Briefe an den Nikolaus: Papier, Umschläge und Stifte liegen schon parat

Briefe an den Nikolaus : Papier, Umschläge und Stifte liegen schon parat

Am Freitag startet in St. Nikolaus wieder die vorweihnachtliche Kinderbriefaktion. Das Nikolaus-Postamt öffnet zum 51. Mal. 

(red) Am Freitag, 17. November, geht es los. Dann startet der Nikolaus im Warndt-Ort St. Nikolaus – mit Unterstützung der Deutschen Post – zum 51. Mal seine vorweihnachtliche Kinderbrief­aktion. Jeden Tag beantwortet der Nikolaus die vielen Briefe, die Kinder aus aller Welt an ihn schreiben. Dennoch würde seine Zeit allein nicht ausreichen, um alle Briefe zu beantworten. Er wird daher von rund 35 Helferinnen  und Helfern des Festausschusses St. Nikolaus tatkräftig unterstützt.

Im vorigen Jahr haben fast 21 000 Kinder und Junggebliebene mit ihren Briefen und Wünschen, Bildern, Gedichten, Sorgen und Nöten den Nikolaus erreicht – und alle wollen natürlich einen Antwortbrief. Es gibt also viel zu tun für das Team im Warndt, um eine so große Anzahl von Briefen gewissenhaft und zeitig zu beantworten. Und dies nicht nur in deutscher Sprache, sondern auch auf Russisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Polnisch, Englisch und Chinesisch. Nach dem Kuvertieren der Antwortschreiben wird der Brief zugeklebt, adressiert und mit Weihnachtsmarke und Nikolaus-Sonderstempel versehen.

Auf Antwort müssen die Kinder aber noch bis zum Nikolaustag, 6. Dezember, warten. Dafür hat der Nikolaus eine Überraschung parat: Die dekorativen Antwortkuverts tragen den Nikolaus-Sonderstempel vom 5. oder 6. Dezember, eine Rarität, nicht nur für Sammler. Das Stempel-Motiv wechselt von Jahr zu Jahr. Das Motto 2017 lautet: „St. Nikolaus – Mitra, goldenes Buch und Bischofsstab“.

Nikolaus-Sonderstempel 2017: Mitra, Bischofsstab, goldenes Buch. Foto: Festausschuss St. Nikolaus. Foto: Festausschuss St. Nikolaus

Dieser Stempel wird vom Erlebnisteam Briefmarken der Deutschen Post mit Gummiplatte erstmalig am 5. Dezember in der einzigen offiziellen Weihnachtspostfiliale im Saarland, dem Weihnachtspostamt St. Nikolaus, gestempelt. Eine gewaltige Aufgabe für die zwei Postler:  „Über 10­­ 000 Briefe werden an den beiden Tagen wieder zu stempeln sein, und der Stempel muss perfekt sitzen“, sagt Peter Gerecke, Vorsitzender des Festausschusses St. Nikolaus,   „denn auch Philatelisten und Gelegenheitssammler besuchen die Weihnachtspostfiliale.“ Aber auch  viele Familien, Interessierte und auch Prominente nutzen die Möglichkeit, hier ihre Weihnachtsgrüße zu schreiben und wegzuschicken. Veranstaltungsort für das Weihnachtspostamt vom 5. bis 24. Dezember ist die Alte Schule am Nikolausplatz in 66352 St. Nikolaus. Bis Heiligabend, 12 Uhr, stempeln dann die Helfer und natürlich auch mal der Nikolaus persönlich die Briefpost.

Mehr von Saarbrücker Zeitung