Ortsrat freut sich: Wasser marsch an der Rosseltalhalle

Ortsrat freut sich: Wasser marsch an der Rosseltalhalle

Es geht voran in Großrosseln. Einstimmig gab der Ortsrat grünes Licht für ein Gesundheitszentrum. Die Fontänen an der Rosseltalhalle sprudeln endlich, und die Kirmes ist in trockenen Tüchern.

Über einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan wurde am Mittwochabend im Ortsrat Großrosseln beraten. In der Ludweiler Straße soll ein Gesundheits- und Fitnesszentrum errichtet werden. Auch die Anlage von Parkplätzen für die Nutzer ist auf dem Grundstück geplant. Einstimmig gab der Ortsrat grünes Licht für die weiteren baurechtlichen Schritte. Im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit, schreibt die Verwaltung in ihren Erläuterungen, wurden von den Bürgern keine Stellungnahmen abgegeben.

Abgeschlossen ist mittlerweile die parkähnliche Umgestaltung eines Teils des Vorplatzes der Rosseltalhalle. Die Bauarbeiten hatten sich verzögert. Der Untergrund war nasser als erwartet, die Trockenlegung gestaltete sich aufwendig. Mittlerweile sprudelt das Wasser : In den Boden eingelassene Düsen produzieren kleine Fontänen. Und im Bereich des Hanges plätschert ein vom Wasserzweckverband Warndt gesponserter Trinkwasserbrunnen. Voraussichtlich am 24. Juni wird die Anlage, die mit Hilfe von Leader-Fördermitteln finanziert wurde, offiziell eingeweiht.

Bereits am 17. Juni ab 15 Uhr findet der gemeinsame Seniorennachmittag von Petite Rosselle und Großrosseln statt. Unter anderem, erläuterte Ortsvorsteher Jörg Steuer (SPD ), werden Kinder-Garden des Karnevalvereins Doll Doll in der Rosseltalhalle für Unterhaltung sorgen.

Die Profi-Wirtin macht's

Im Oktober wird dann auf dem Deutsch-Französischen Platz die Kirmes gefeiert. Im März hatte der Ortsrat bereits denselben Schaustellern wie im Vorjahr den Zuschlag geben. Vom Autoskooter über mehrere Karussells bis hin zum Mandelpavillon reicht das Angebot. Nun steht auch fest, wer sich um den Bier- und den Imbissstand kümmert: Die Betreiberin der Gaststätte "Zur Einigkeit" wird die Besucher mit Speisen und Getränken versorgen. Ihrer Bewerbung stimmte der Ortsrat geschlossen zu.

Mehr von Saarbrücker Zeitung