Ortsrat fordert Nachschlag

Großrosseln. Das Investitionsprogramm für die Jahre 2009 bis 2013 stand am vergangenen Donnerstag auf der Tagesordnung des Ortsrats Großrosseln: In die Geräte und die Ausstattung der Rosseltalhalle will die Verwaltung 8000 Euro investieren, die Straße "Im Bruch" soll in den Jahren 2010 und 2011 für insgesamt 300 000 Euro erneuert werden

Großrosseln. Das Investitionsprogramm für die Jahre 2009 bis 2013 stand am vergangenen Donnerstag auf der Tagesordnung des Ortsrats Großrosseln: In die Geräte und die Ausstattung der Rosseltalhalle will die Verwaltung 8000 Euro investieren, die Straße "Im Bruch" soll in den Jahren 2010 und 2011 für insgesamt 300 000 Euro erneuert werden. 602 000 Euro sieht der Programmentwurf für die Erneuerung der Mühlenbachverrohrung vor. 1,16 Millionen Euro sollen im Planungszeitraum in das Kanalnetz des Gemeindebezirks fließen: In der Verwaltungsvorlage sind Mittel für Kanalarbeiten in der östlichen Emmersweiler Straße, von der Bahnhofstraße zum Deutsch-Französischen Platz und in der Karlsbrunner Straße vorgesehen. SPD-Sprecher Tobias Speicher und sein CDU-Kollege Thomas Wollscheid forderten, Gelder für die Sanierung des Clubheims des SC Großrosseln einzustellen. Der Ortsrat sprach sich dafür aus, im Jahr 2010 zunächst 15 000 Euro einzuplanen, in den Jahren 2011 und 2012 dann jeweils 100 000 Euro. Norbert Wagner (Linke) beantragte, die Gehwege an den Straßenübergängen behindertengerecht abzusenken. Für diese Maßnahme sollen in den Jahren 2010, 2011 und 2012 jeweils 5000 Euro investiert werden. Gemeinsam mit dem Behindertenbeauftragten soll die Verwaltung eine Prioritätenliste erarbeiten. Günter Wollscheid (CDU) forderte, für die Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung im kommenden Jahr 8000 Euro einzustellen. Mit den Ergänzungen wurde das Investitionsprogramm einstimmig verabschiedet. Auch in einem weiteren Punkt waren sich die Fraktionen einig. Sie folgten dem Antrag von Thomas Wollscheid und beauftragten die Verwaltung, in enger Abstimmung mit dem Ortsrat einen Plan für die Gestaltung des Vorplatzes der Rosseltalhalle zu erarbeiten. Dabei soll geprüft werden, ob die Bürger mit eingebunden werden können. Der Wasserzweckverband, so Thomas Wollscheid, will vor der Halle kostenlos einen Brunnen errichten.