Neuling auf der politischen BühnePodiumsdiskussion mit vier Kandidaten

Neuling auf der politischen BühnePodiumsdiskussion mit vier Kandidaten

Großrosseln. "Sie sind parteilos? Das ist schon einmal gut!" Liane Tilly-Balz berichtet, dass dies bei ihren Haustür-Besuchen im Wahlkampf die häufigste Reaktion der Menschen sei

Großrosseln. "Sie sind parteilos? Das ist schon einmal gut!" Liane Tilly-Balz berichtet, dass dies bei ihren Haustür-Besuchen im Wahlkampf die häufigste Reaktion der Menschen sei. Für die Bürgermeister-Kandidatin der Freien Wähler Großrosseln ist das die denkbar freundlichste Bestätigung ihrer Einschätzung, dass Parteipolitik nie so gut sein könne wie ein ungebundenes, neutrales Engagement. Allein die Zwänge einer parlamentarischen Fraktion behinderten oder verzögerten wichtige Entscheidungen, ist die 53-Jährige Großrosselerin überzeugt. Voreingenommenheit gegenüber Personen oder missionarischer Eifer in Sachfragen seien ihr fremd, versichert sie.Liane Tilly-Balz, Tochter eines Bergmanns, die mit der Familie im Ortszentrum von Großrosseln wohnt, ist promovierte Diplom-Geologin und Unternehmerin. Seit 1988 erstellt ihre Firma Gutachten im Bereich Baugrund- und Altlastenuntersuchungen. Neben der beruflichen Arbeit hat sich Liane Tilly-Balz immer schon vielfältig ehrenamtlich engagiert, ob im Turnverein, für die Kunst oder als Schulelternsprecherin. Derzeit ist sie Vorsitzende des Gewerbevereins Großrosseln. Zu ihren Hobbys zählen Yoga, Tai Chi, Nordic Walking, Lesen und Malen.Mit der Kandidatur für den Chefsessel im Rathaus betritt sie, die "immer am Arbeiten" ist, erstmals die politische Bühne. Sie ist sozusagen aus dem Stand Politikerin geworden. Liane Tilly-Balz stellt vor allem die Bürgernähe in den Mittelpunkt ihres Bürgermeister-Wahlkampfes. In den letzten Jahren sei in Großrosseln viel zu viel über die Köpfe der Leute hinweg entschieden worden. Dabei sei es doch so einfach, den Sachverstand der Menschen und ihre Ideen für das Gemeinwohl zu nutzen. Natürlich müsse man nicht die Bürger beteiligen, wenn man ein Schlagloch flicke, aber bei großen Projekten sei es eine Selbstverständlichkeit, die Großrosseler einzubinden und nach ihrer Meinung zu den Dingen zu fragen. Dies schaffe dann auch ein Klima der Offenheit, das Entscheidern und Bevölkerung gut tue. Großrosseln. Zu einer Podiumsdiskussion mit den vier Kandidaten, die sich bei der Wahl am 31. Oktober um das Bürgermeisteramt in Großrosseln bewerben, laden die Saarbrücker Zeitung und der Saarländische Rundfunk gemeinsam am Mittwoch, 20. Oktober, 19 Uhr, in die Rosseltalhalle in der Warndt-Gemeinde ein. Die Moderation des Abends teilen sich Doris Döpke (SZ) und Thomas Gerber (SR). Alle Interessierten - und ihre Fragen an die Kandidaten - sind herzlich willkommen (siehe auch den nebenstehenden Coupon). red

Auf einen BlickWahl im Internet: Die Bürgermeisterwahl in Großrosseln am Sonntag, 31. Oktober, ist bei der SZ auch im Internet ein wichtiges Thema. Über das Wahlergebnis werden wir Sie bereits am Abend des Wahlsonntags informieren, in einem speziellen Online-Magazin, zu dem die unten genannte Internet-Adresse führt. Dort finden Sie auch weitere Berichte zur Wahl. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung