| 12:56 Uhr

Neue Heimat im Container

Am Anfang war es noch ziemlich kahl im Container: Jugendliche aus Dorf im Warndt im Juli 2014. Archivfoto: Jenal
Am Anfang war es noch ziemlich kahl im Container: Jugendliche aus Dorf im Warndt im Juli 2014. Archivfoto: Jenal
Dorf im Warndt. Am Samstag wird das neue Jugendzentrum in Dorf im Warndt offiziell eröffnet. Es entstand in Eigenregie. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich anzuschauen, was die jungen Leute inzwischen geschafft haben. red

Am Samstag, 22. Oktober, um 16 Uhr wird das neue Jugendzentrum (Juz) in Dorf im Warndt offiziell eröffnet. Ein langer Weg liegt hinter den Jugendlichen aus Dorf im Warndt . Bereits 2012 entspross die Idee, ein neues Juz zu fordern, aus dem Bedürfnis, wieder einen Platz im Dorf für die Jugend zu haben. Mit der Unterstützung von juz-united, des Verbandes saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung, begann man, auf das Anliegen aufmerksam zu machen, nahm Kontakt mit der Gemeindeverwaltung auf und stieß dort auf offene Ohren.



Es folgten eine Vereinsgründung, die Jugendleiterschulung, zahlreiche Planungstermine und Verschönerungsaktionen im Ort, um der Dorfgemeinschaft zu zeigen, dass die Jugend sich engagieren will und kann. Schließlich kam der gewünschte Container.

Der ist zwar recht klein, aber dennoch ein eigener und schicker Ort für Jugendliche - mit Anbauoption, wie Sebastian Haas von juz-united berichtet. Im neuen Heim und drumherum wurde daraufhin alles selbst gemacht: Sofa, Tisch und Theke wurden von der Jugendgruppe entworfen, gestaltet und angefertigt, der Container mit Farbe verschönert und der Außenbereich robust gepflastert. Wer sich das Ganze anschauen möchte, ist herzlich eingeladen, am Samstag ab 16 Uhr die Eröffnung des "Juz Warndtdorf" zu feiern.