Kein Fahrgeschäft vor Ort: Naßweiler feiert Kirmes auf seine eigene Art

Kein Fahrgeschäft vor Ort : Naßweiler feiert Kirmes auf seine eigene Art

(red) Nachdem sich kein Fahrgeschäft um einen Standplatz beworben hat, feiert Naßweiler auch in diesem Jahr eine etwas andere Kirmes am Dorfgemeinschaftshaus. Eröffnet wird sie am Samstag, 16. Juni, mit dem Fassanstich durch Ortsvorsteher Hans-Werner Franzen und dem Aufhängen des Kirwehannes.

Um 20 Uhr beginnt die erste Runde eines spielerischen Vereinswettkampfs, zu dem alle Ortsvereine eingeladen sind.

Für Sonntag, 17. Juni, lädt die AG Kirmes ab 11.15 Uhr zum Frühschoppen unter Mitwirkung der Hofsänger des Karnevalvereins Hinne Hott Naßweiler ein. Von 15.30 bis zirka 17.30 Uhr werden Kinder kostenlos geschminkt. Parallel dazu können sie Pony reiten und dürfen ein Pferd anmalen.

Ab 16.15 Uhr findet die zweite Runde des Vereinswettkampfes statt. Um 17 Uhr wird das Fußball-Weltmeisterschafts-Spiel Deutschland gegen Mexiko auf Großbildleinwand übertragen. Die letzte Runde des Vereinswettkampfes beginnt montags um 18.30 Uhr; die Siegerehrung findet um 19.30 Uhr statt.

Gegen 21 Uhr wird der Kirwehannes verbrannt. Für die Kinder steht an allen drei Tagen kostenlos eine Hüpfburg zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter werden die Aktivitäten in das Dorfgemeinschaftshaus verlegt.

An allen drei Tagen ist für Essen und Trinken gesorgt. Als Mittagstisch wird am Sonntag ab zwölf Uhr Schnitzel mit Bandnudeln und Salat angeboten; allerdings nur nach Vorbestellung unter Tel. (0 68 09) 74 63.

Mehr von Saarbrücker Zeitung