| 16:51 Uhr

Mit exklusivem lila Schoko-Bischof

Endspurt beim St. Nikolaus in St. Nikolaus: Die Vorbereitungen im Sonderpostamt in der Alten Schule laufen auf Hochtouren. Vor allem Tütenpacken war bei den zahlreichen Helfern in diesen Tagen angesagt. Foto: Rolf Ruppenthal
Endspurt beim St. Nikolaus in St. Nikolaus: Die Vorbereitungen im Sonderpostamt in der Alten Schule laufen auf Hochtouren. Vor allem Tütenpacken war bei den zahlreichen Helfern in diesen Tagen angesagt. Foto: Rolf Ruppenthal FOTO: Rolf Ruppenthal
St Nikolaus. Zum Jubiläum – seit 50 Jahren gibt es das Nikolaus-Sonderpostamt im Warndt – hat der Festausschuss St. Nikolaus ein charmantes Extra für die Kinder parat. Nämlich einen lila Schoko-Bischof, den es sonst nirgends im Saarland gibt. Thomas Annen

Montagnachmittag im liebevoll geschmückten Nikolauspostamt in der Alten Schule: Für 18 Uhr hat der Festausschuss St. Nikolaus zum Packen von 1200 Nikolaustüten eingeladen. Doch die Helfer kommen früher, bereits zehn Minuten vor dem geplanten Start ist die Aktion in vollem Gange. Die Tische sind zusammen geschoben, mehrere Teams gebildet.

"Es ist praktisch Fließbandarbeit", erläutert Festausschuss-Chef Peter Gerecke. Manche arbeiten im Stehen, andere im Sitzen. Im ersten Schritt wird der Schoko-Nikolaus eingetütet, an der zweiten Station folgen die Nüsse. Die jüngste Helferin Hanna (7) kümmert sich um die Schokoriegel. "Wir brauchen dringend noch eine Dame zum Zubinden", ruft Sabine Gerecke. Schnell sind zwei helfende Hände zur Stelle. Nachdem die Schleife drum ist, wird die Tüte mit einem hübschen Aufkleber versehen. Fertig! Beim traditionellen Nikolausempfang am kommenden Montag werden die Präsente an die Kinder verteilt.

Die rund zwei Dutzend Frauen und Männer arbeiten schnell und konzentriert. Trotzdem wird aufs Detail geachtet: Der Nikolaus soll in der durchsichtigen Tüte richtig zur Geltung kommen. Bei dem heiligen Mann handelt es sich nämlich um einen besonderen Bischof. Bianca Wagner, die stellvertretende Vorsitzende des Festausschusses, hatte das Exemplar vom Milka-Outlet-Center in Stuttgart mitgebracht. Die Förderer des heimatlichen Brauchtums entschieden: Der lila Bischof wäre ideal für die Kindertüten. Doch Verkauf an Endverbraucher, so die Auskunft des Unternehmens, sei nicht möglich. Mit Unterstützung von Globus Völklingen hat es dann doch geklappt. Die Firma legte beim Produzenten ein gutes Wort für die Nikolausfreunde im Warndt ein. So konnte sie 1200 Exemplare ordern und an den Festausschuss weitergegeben. "Saarlandweit wird man ihn sonst nirgends erhalten", sagt Peter Gerecke mit Blick auf den Bischof, der in Deutschland nur in Bayern vertrieben wird.

Mit der Tütenpackaktion sind die Vorbereitungen auf die Feierlichkeiten noch nicht abgeschlossen: Die Bühne für den Nikolausempfang muss hergerichtet, der Malwettbewerb ausgewertet, Kinderbriefe müssen beantwortet werden. "Knapp 100 ehrenamtliche Helfer engagieren sich", schätzt Peter Gerecke. Die meisten sind schon lange dabei.

Bereits seit 50 Jahren wird der Namenspatron in dem Warndt-Ort geehrt. Anlässlich des Jubiläums feiert man in der Rosseltalhalle mit geladenen Gästen. In der Festschrift sind Briefe der Kinder aus aller Welt abgedruckt. Erstmals kam in diesem Jahr Post aus Israel.

Sabine Gerecke, die Leiterin der Briefaktion, berichtet von einer weiteren Premiere: Den Kindern in China antwortet der Nikolaus nun in Mandarin. Der heilige Mann ist nämlich nicht nur gütig, sondern auch gebildet. In vielen verschiedenen Sprachen schreibt er seine Briefe . Die Anschrift lautet: An den Nikolaus , 66 351 St. Nikolaus .

Nikolauspostamt.de

Zum Thema:

Auf einen Blick Das 50. Nikolauspostamt öffnet am kommenden Montag um neun Uhr in der Alten Schule St. Nikolaus , Im Spitzenfeld 1. Bis zum 24. Dezember können Besucher dort ihre Weihnachtspost mit dem Nikolausstempel bedrucken lassen. Am Montagnachmittag um 15 Uhr öffnet der zweitägige Nikolausmarkt, ab 15.45 Uhr warten die Kinder am Dorfkreuz auf den Nikolaus . Am 6. Dezember um 18.30 Uhr feiert man in der Kirche eine Messe zu Ehren des Heiligen; anschließend startet eine Lichterprozession. Am 22. Dezember um 18.30 Uhr wird vor der Alten Schule ein Mittwinterwendefeuer entzündet. tan

Das könnte Sie auch interessieren