| 20:07 Uhr

Meister-Mannschaften kommen aus dem Warndt

Großrosseln/Karlsbrunn. Im kommenden Jahr wird der SC Großrosseln 100 Jahre alt. Aber bereits das 99. Jahr der Fußballer wird als eines der erfolgreichsten in die Geschichte des Clubs eingehen. Die erste Mannschaft wurde in der Fußball-Bezirksliga Süd souverän und ungefährdet Meister - mit letztlich acht Punkten Vorsprung vor dem FC Kleinblittersdorf

Großrosseln/Karlsbrunn. Im kommenden Jahr wird der SC Großrosseln 100 Jahre alt. Aber bereits das 99. Jahr der Fußballer wird als eines der erfolgreichsten in die Geschichte des Clubs eingehen. Die erste Mannschaft wurde in der Fußball-Bezirksliga Süd souverän und ungefährdet Meister - mit letztlich acht Punkten Vorsprung vor dem FC Kleinblittersdorf. Die Qualifikation für die neue Landesliga stand bereits seit Wochen fest.Doch der SC Großrosseln hat auch weitere Gründe zum Feiern: Die zweite Mannschaft wurde mit zehn Punkten Vorsprung ebenfalls Meister. Und die A-Jugend - als SG Großrosseln in Spielgemeinschaft mit Ludweiler und Geislautern - schaffte in der Verbandsliga den Klassenverbleib. "Das macht uns besonders stolz, denn unsere hervorragende Jugendarbeit war und ist der Schlüssel", sagt Volker Jochum, der Vorsitzende des SC Großrosseln. Am 10. Juni werden die Erfolge in der Rosseltalhalle entsprechend gefeiert.Der Trainerwechsel bei der ersten Mannschaft ist bereits länger bekannt: Michael Latz folgt auf Ernst Schürmann, der künftig den SV Bliesmengen-Bolchen trainieren wird. Zu seinem Heimatverein zurückwechseln wird Tim Latz. Der 26-Jährige kommt vom SC Halberg Brebach. Veränderungen wird es auch bei der A-Jugend geben: In der neuen Saison wechselt die Verantwortlichkeit zum SV Ludweiler. Trainer Wolfgang Vogt wird Aktiventrainer beim FSV Lauterbach.Ebenso souveräner Meister wie der SC Großrosseln in der Bezirksliga Süd wurde der SV Karlsbrunn II in der Kreisliga B Südwest. Der Vorsprung vor dem FV Bischmisheim II betrug letztlich sechs Punkte. Karlsbrunn hat über die Relegation nun sogar noch die Möglichkeit, in die Bezirksliga aufzusteigen. Voraussichtlich am 1. Juni trifft das Team auf den Verlierer der Partie SV Scheidt gegen SV Saar 05 Jugendfußball. wd/red