1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Großrosseln

Katholiken in Großrosseln verschaffen Künstlern Auftrittsmöglichkeiten

Katholiken unterstützen Künstler : Sue und Tom Lehmann traten in Großrosseln auf

(red) Künstler haben keine Gelegenheit, mit Live-Auftritten Einnahmen zu erzielen, da Veranstaltungen untersagt sind. Nach wie vor sind aber Gottesdienste mit beschränkter Teilnehmerzahl möglich. Das Bistum Trier und der PopRat Saarland starteten die Aktion Künstler-Kollekte, damit Künstlern die Gelegenheit haben, in Gottesdiensten aufzutreten.

In Großrosseln taten sich Gemeindeteam, Kirchenchor und Missionswerk zusammen und engagierten das saarländische Künstlerehepaar Sue und Tom Lehmann. Zur Messe am  Samstagabend waren die letzten Plätze schon 14 Tage zuvor vergeben. Fast alle Angemeldeten kamen trotz Schnee und Eis. Sue Lehmann sang hoffnungsvolle, nuancenreiche Lieder, am E-Piano begleitet von ihrem Ehemann Tom.

Besonders beeindruckte ihre kraftvolle Stimme beim „Ave Maria“ von Caccini. Die Sängerin füllte den Kirchenraum ohne Mikrofonunterstützung. Die Gottesdienstteilnehmer waren von den einfühlsamen Liedern sehr berührt. Zum Schluss gaben die Künstler den Anwesenden die Irischen Segenswünsche mit auf den Weg. Ihre Darbietung wurde mit begeistertem Applaus belohnt. An Ende der Messe spendeten die Teilnehmer für das Missionswerk Großrosseln. Das Geld fördert die Arbeit des Missionars Alfons Müller. Der Großrosseler Pater konnte im vorigen Jahr wegen der Corona-Schutzmaßnahmen nicht zurück in den Kongo fliegen und ist derzeit in der Niederlassung der Steyler Missionare in St. Augustin. Ein Heimatbesuch war ihm bisher leider nicht möglich.