| 00:00 Uhr

Junge Putzteufel in Naßweiler kaum zu bremsen

Naßweiler. Auch in der Gemeinde Großrosseln sind am Wochenende viele Picobello-Putzteufel unterwegs. Zum Beispiel in Naßweiler . "Ihr seid ja gar nicht zu bremsen", ruft Ortsvorsteher Hans-Werner Franzen (SPD ) am Samstagvormittag auf dem Parkplatz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus. tan

Einige Kinder warten nicht bis zum offiziellen Startschuss und beginnen schon mal mit dem Müllsammeln.

Doch bevor richtig in die Hände gespuckt wird, gibt Franzen einige Hinweise: Sicherheit geht vor, im Zweifelsfall soll man den Abfall liegen lassen. Und nach der Aktion lädt der Ortsvorsteher noch zu einem kleinen Umtrunk ein. Rund zwei Dutzend Bürger folgen seinem Aufruf zum Frühjahrsputz. Schnell sind Handschuhe und Mülltüten verteilt, Reinigungstrupps zusammengestellt, die Routen festgelegt.

Josef und Gertrud Ruschel sammeln in der Straße Bremerhof. Sie müssen nicht lange nach achtlos weggeworfenem Unrat suchen. Bierdosen und Schnapsfläschchen landen in ihren Säcken. "Der Grünstreifen wird als Müllabladeplatz genutzt", sagt Josef Ruschel, "von den Besuchern, die wenig Anstand haben." Tabak- und Alkoholgeschäfte und Gaststätten mit Glücksspielautomaten prägen das Bild in einem Teilbereich des Bremerhofs. Direkt an der Grenze landen auch viele Kippen und Schnipsel von Zigarettenverpackungen auf dem Boden. An einer Stelle ist die Fahrbahn mit kleinen Scherben übersät. Ein anderer Trupp ist ein Stück weiter im Gelände unterwegs. Die Kinder und Erwachsenen heben Dosen, Flaschen und Papier auf. Ein Eimer und ein Stück Zaun gehören ebenfalls zur Ausbeute. "Wir haben sogar einen Grill gefunden", berichtet der sechsjährige Lars.