1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Großrosseln

Junge Leute wollen nicht als Vandalen gelten

Junge Leute wollen nicht als Vandalen gelten

Dorf im Warndt. Vermüllte Räume, zertrümmertes Mobiliar, demolierte Wände - die Fotos, die kürzlich im Jugendzentrum (Juz) Dorf im Warndt gemacht wurden, lassen vermuten, dass dort Vandalen hausten. Jetzt haben sich die Jugendlichen des Trägervereins Tarantel zu Wort gemeldet und die Vorwürfe zurückgewiesen

Dorf im Warndt. Vermüllte Räume, zertrümmertes Mobiliar, demolierte Wände - die Fotos, die kürzlich im Jugendzentrum (Juz) Dorf im Warndt gemacht wurden, lassen vermuten, dass dort Vandalen hausten. Jetzt haben sich die Jugendlichen des Trägervereins Tarantel zu Wort gemeldet und die Vorwürfe zurückgewiesen. "Die Zerstörung im Juz ist auf die Räumung und Vorbereitung zum Abtransport zurückzuführen, sie steht in keinem Zusammenhang mit Vandalismus", sagte Vorstandsmitglied Steven Thommes. Ende Mai mussten die Räume besenrein übergeben werden. Am 25. April ging das Abschiedskonzert über die Bühne - und verursachte jede Menge Müll. "Da kein weiterer öffentlicher Betrieb vorgesehen war, wurden die hygienischen Standards einer öffentlichen Einrichtung nicht mehr eingehalten", schreiben die Jugendlichen in ihrer Stellungnahme. Während der Räumung mussten Theke und Mobiliar containergerecht zerkleinert werden. Da der gestellte Container nicht groß genug war, blieb zunächst viel Kleinholz liegen - ein wüster Anblick, der aber, betonen die jungen Leute, mit Vandalismus nichts zu tun hatte.Und die Beschädigungen an Decken und Wänden? Nach Informationen des Vereins sollte die bemalte Deckenabhängung entfernt werden. Und weil feuchte Wände, so dachten die Jugendlichen, beim Umbau sicher auch mit raus mussten, hauten sie weiter auf den Putz. "Etwas übermotiviert", nennt Theo Koch vom betreuenden Jugendbüro des Regionalverbandes die Aktion. "Wir hätten vorher nachfragen sollen", räumen die Jugendlichen ein. Ihnen tut es leid, wenn sie übers Ziel hinausgeschossen sind. Um solche Missverständnisse künftig zu vermeiden, soll ein engerer Kontakt zur Verwaltung gesucht werden.Den Vorwurf der wissentlichen Manipulation an der Elektrik weisen die jungen Leute zurück. Und auch für die Sünden ihrer Vorgänger fühlen sie sich nicht verantwortlich. Bereits im August 2007 wurde der Treff wegen teilweise chaotischer Zustände vorübergehend dicht gemacht. Der jetzige Vorstand nahm seine Arbeit erst danach auf. Und hat seitdem einiges auf die Beine gestellt, mehrere Workshops, Seminare und Konzerte organisiert. tan

Auf einen BlickIm März 2008 wurde der Vorstand des Juz-Vereins Tarantel neu gewählt: 1. Vorsitzender Timm Major; 2. Vorsitzender Ralf Kappel; Kassenwart Philipp Major; stellvertretender Kassenwart Frank Klein; Beisitzer: Steven Thommes, Kevin Oberhauser, Marius Lauer. tanHintergrundAnfang Mai hat die Großrosseler Gemeindeverwaltung das Jugendzentrum Dorf im Warndt wegen Problemen an den Elektrik und hygienischer Mängel geschlossen. Da die Cura-Med Süd-Warndt Klinik das ehemalige Schulhaus in der Forststraße für ihre Zwecke umbaut, sollen die Jugendlichen in Container hinter der Mehrzweckhalle umziehen. tan