Landesgeschichte zum Anfassen Neues Jagdschloss Karlsbrunn kennenlernen

Großrosseln · Scherenschnitte, Musik, Führungen, Hochzeits-Ausstellung, Kinder-Workshop, Kunst: Tag der offenen Tür mit großem Programm.

 Das Hochzeitszimmer im Jagdschloss Karlsbrunn. Der alte Seketär ist eine Leihgabe aus Schloss Dagstuhl.

Das Hochzeitszimmer im Jagdschloss Karlsbrunn. Der alte Seketär ist eine Leihgabe aus Schloss Dagstuhl.

Foto: BeckerBredel

Der Bauherr, Fürst Ludwig von Nassau Saarbrücken (1745-1794), hatte im Jagdschloss Karlsbrunn lediglich Halali gehabt, vielleicht auch noch ein bisschen Uijuijui, denn immerhin hatte der gute Fürst neben seinem ehelichen Sohn noch acht uneheliche Kinder. Die bürgerlichen Besucher erwartet zum Tag der offenen Tür zwar keine Jagd – und das andere wohl auch nicht –, dafür aber ein großes Programm zum Kennenlernen des frisch sanierten Schlösschens (wir berichteten) in dem Großrosseler Ortsteil.

Einstiger Bauherr Fürst Ludwig von Nassau-Saarbrücken.

Einstiger Bauherr Fürst Ludwig von Nassau-Saarbrücken.

Foto: Landesarchiv/Foto: Landesarchiv