Grünes Licht für Photovoltaik

Karlsbrunn. Der Aufbau eines Zentrums für erneuerbare Energien auf dem Gelände der ehemaligen Grube Warndt ist bereits in vollem Gange (wir berichteten). Die Gemeinde Großrosseln will jetzt die baurechtlichen Voraussetzungen für weitere Projekte schaffen. Am vergangenen Montagabend gab der Ortsrat Karlsbrunn einstimmig grünes Licht für die notwendigen Änderungen des Flächennutzungsplans

Karlsbrunn. Der Aufbau eines Zentrums für erneuerbare Energien auf dem Gelände der ehemaligen Grube Warndt ist bereits in vollem Gange (wir berichteten). Die Gemeinde Großrosseln will jetzt die baurechtlichen Voraussetzungen für weitere Projekte schaffen. Am vergangenen Montagabend gab der Ortsrat Karlsbrunn einstimmig grünes Licht für die notwendigen Änderungen des Flächennutzungsplans. Ein Investor möchte auf den einstigen Bergbauflächen unter anderem eine Photovoltaikanlage ansiedeln. Aufgrund der Größe des Solarfeldes von etwa 6,5 Hektar ist die bisherige gewerbliche Baufläche im Flächennutzungsplan durch ein sogenanntes Sondergebiet zu ersetzen. Unmittelbar östlich des geplanten Sondergebietes befindet sich der ehemalige Schlammweiher der Tagesanlage. Im aufzustellenden Bebauungsplan ist beabsichtigt, diese Fläche als zu erhaltendes Biotop festzusetzen. Aufgrund seiner Bedeutung und seiner Größe von über 1,5 Hektar soll dieser Bereich auch im Flächennutzungsplan als Grünfläche und nicht weiterhin als Gewerbefläche ausgewiesen werden. Für Samstag, 8. Mai, lädt der Ortsrat Karlsbrunn wieder zum Seniorennachmittag ein. Am vergangenen Montagabend stimmten die Fraktionen dem von Ortsvorsteherin Petra Fretter vorgestellten Programm einstimmig zu: Die Ballettschule Sonja Wittmann präsentiert Tänze, der Kindergartens Naßweiler unterhält mit Liedern, Gertrud Herth und Mario Hümbert spielen einen Sketch. Ein Gewinnspiel rundet das Programm ab. Der Seniorennachmittag in der Karlsbrunner Turnhalle beginnt um 15 Uhr. Vom 6. bis zum 9. November geht in diesem Jahr die traditionelle Martinikirmes in Karlsbrunn über die Bühne. Am Montagabend gab der Ortsrat den Schaustellern, die dem Ort schon lange die Treue halten, den Zuschlag. Der Nachwuchs kann auf der Kinderschleife seine Runden drehen oder beim Bungee-Trampolin in luftige Höhen hüpfen. Ein Autoskooter und ein Schieß- und Ballwurfstand sorgen ebenfalls für Unterhaltung, die Mandelbrennerei lockt mit süßen Leckereien. Auch in diesem Jahr wird der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Karlsbrunn auf dem Festplatz für Essen und Getränke sorgen.