| 20:41 Uhr

Rundkurs im Warndt
Gemeinde Großrosseln plant Bogenschieß-Parcours

 Bürgermeister Jörg Dreistadt.
Bürgermeister Jörg Dreistadt. FOTO: Ruppenthal
Großrosseln. Die Gemeinde Großrosseln plant einen Bogenschieß-Parcours im Warndt. Er soll über einen Rundkurs mit Startpunkt im Ortsteil Karlsbrunn mit seinem historischen Jagdschloss führen.

Die Gemeinde hofft dabei auf einen kräftigen Zuschuss aus dem sogenannten Leader-Förderprogramm der EU. Der entsprechende Antrag bei der Lokalen Aktionsgemeinschaft (LAG) Warndt-Saargau ist gestellt. Der LAG-Vorstand will als Entscheidungsgremium in seiner nächsten Sitzung am 12. März darüber beraten und abstimmen.


Aus Großrosseln liegen dann noch zwei weitere Förderanträge vor: Die Gemeinde will eine Machbarkeitsstudie in Sachen naturnahe Übernachtungsangebote im Warndt starten und ihren Premium-Wanderweg, den Warndt-Wald-Weg, mit weiteren Infotafeln und Ruhemöglichkeiten aufwerten.

Neben Großrosseln bewerben sich in der jetzigen Runde innerhalb der Region Warndt-Saargau auch andere Interessenten um Förderung. Wie Großrosseln hat auch die Gemeinde Wadgassen drei Anträge eingereicht. Jeweils ein Leader-Antrag kam vom Regionalverband Saarbrücken, vom Verein für Sozialpsychiatrie Saarlouis, vom Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz, von der Gemeinde Rehlingen-Siersburg und von einem privaten Unternehmer aus Hemmersdorf.



Im Idealfall können laut LAG-Geschäftsstelle Zuwendungen in Höhe von über 300 000 Euro aus dem Leader-Topf in die Förderregion fließen. Die Wünsche aus Großrosseln liefen derzeit auf rund 110 000 Euro hinaus. Vorsitzender der LAG Warndt-Saargau ist Großrosselns Bürgermeister Jörg Dreistadt (SPD).

(er)