Diefflens Stürmer Hasse: „Wir müssen noch viel justieren“

Diefflens Stürmer Hasse: „Wir müssen noch viel justieren“

Es war eine klare Sache: Oberliga-Aufsteiger FV Diefflen unterlag am Mittwoch beim Sparkassen-Cup in Großrosseln Regionalliga-Absteiger SV Saar 05 mit 1:4 (1:2). Während sich der Absteiger nach einer Seuchensaison scheinbar im Aufwind befindet, wartet auf den Aufsteiger bis zum Start noch einiges an Arbeit. Das hatte Diefflens Spielertrainer Thomas Hofer schon nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen die A-Jugend des 1. FC Saarbrücken betont. Stürmer Chris Haase räumte nach der Niederlage gegen Saar 05 ein: "Wir stecken mitten in der Vorbereitung, müssen noch viel justieren."

Vor 150 Zuschauern waren die Saarbrücker die meiste Zeit tonangebend, während die Dieffler nur bei schnellen Umschalt-Momenten gefährlich wurden. Folgerichtig fiel der Führungstreffer für Saar 05, als Adel Guendez nach einem klasse Spielzug und einer Flanke von Athanasios Noutsos aus kurzer Distanz den Ball nur noch ins Tor einnicken musste (22. Minute). Diefflen kam durch Lukas Feka zum 1:1 (33.). Doch noch vor der Pause rückte Alexander Schmieden die Verhältnisse gerade. Er schoss den Ball nach einem schlecht abgewehrten Eckball volley ins rechte Eck (43.). Nach der Pause trat mit Hajrullah Muni ein dritter Neuzugang als Saar-05-Torschütze auf den Plan - der vom SV Wallerfangen gekommene Mittelfeldspieler schnürte einen Doppelpack zum 4:1-Endstand (84./87.).

An diesem Samstag um 16 Uhr trifft Diefflen im Spiel um Platz drei auf den SC Friedrichsthal. Das Finale bestreiten danach Saar 05 und Röchling Völklingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung