Die durch die Natur tanzen

Mit Ballettpädagogin Larissa Quinten und Hobbyfotograf Jörg Agostini haben sich anscheinend zwei Partner gefunden, die eine gleiche Form-Sprache sprechen. Mit Modellen aus der Ballettschule komponiert Agostini Bilder überwiegend in freier Natur. Dabei dienen Parks, Höfe, Mauern oder Industriegebäude als Kulisse.

Fotograf Jörg Agostini (links) während der Vernissage mit Ausstellungspartnerin Larissa Quinten und Großrosselns Erstem Beigeordneten Jörg Steuer (SPD). Foto: Nadia Haag/ Gemeinde Großrosseln. Foto: Nadia Haag/ Gemeinde Großrosseln

Tolle Lokalitäten und poetische Posen. Unter dem Titel: "Ballett unlimited - Tanz grenzenlos" präsentiert die Gemeinde Großrosseln in der Rathausgalerie Fotografien von Jörg Agostini. Der Hobbyfotograf aus Völklingen hat sich auf Menschen als Motiv spezialisiert.

Bei einer Kappensitzung in Naßweiler fotografierte er Tanzschülerinnen von Larissa Quinten - das war der Anfang. Jörg Agostini war "auf der Suche nach einem Projekt", Larissa Quinten suchte "jemanden, der besondere Fotos macht". So kam eins zum anderen. Sie hatten beide ähnliche Ideen, wollten Ballett an ungewöhnlichen Orten zeigen. Die freie Natur lieferte perfekte Bühnenbilder. Alte Bahngleise, blühende Gärten, der gepflasterte Vorhof der Saarbrücker Ludwigskirche inspirierten zum Tanz.

Jedes Bild ist eine Komposition. Die Körperhaltung der Tänzerin vor dem Carreau Wendel zeigt die gleiche Schräge wie der Förderturm im Hintergrund. Das kleine Mädchen im Bienenkostüm posiert auf einer Treppe zwischen gelben Blumen, die Primaballerina im Spitzenkleid verschmilzt mit dem nostalgischen Portal zum romantischen Ensemble.

Anfangs waren die Tänzerinnen skeptisch. Mittlerweile sind sie vollauf begeistert und bringen selbst Ideen mit. Die 17-jährige Tanzschülerin Sarah Letzel posierte auf dem Balkon des Jagdschlosses Karlsbrunn. Es sei anstrengend gewesen, sagt sie, aber es habe Spaß gemacht. Danielle Duchene schwärmt von den Wassergärten in Reden: "Eine coole Location mit Wasserfall und Brücken." "Tanzen geht überall. Auf der Couch, in der Küche, in der Badewanne", erklärt Tanzschülerin Sarah Zimmer (30) bei der Vernissage.

Ballettlehrerin Larissa Quinten bietet einen üppigen Fundus an Kostümen. Sie tanzt selbst, seit sie vier Jahre alt ist, und sie ist bestens ausgestattet. Tausende von digitalen Bildern - klassische Posen in der Ruhephase, Figuren im Sprung oder in der Drehung - hat Jörg Agostini gemacht.

Die 40 schönsten sind in der Ausstellung zu sehen. Das Projekt werde nicht so schnell enden, meint der Hobbyfotograf. Ballettlehrerin Larissa Quinten wird ihm demnächst mit Babybauch Modell stehen. Und die Goldies der Tanzschule, Ballettdamen um die 60, wollen durch die Landschaft tanzen. "Wir üben Spitzentanz", verrät Helga Quinten (59).

Die Fotoausstellung in der Rathausgalerie Großrosseln geht bis Ende August. Zu sehen ist sie während der üblichen Rathaus-Öffnungszeiten.

ballett-unlimited.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung