"Der Warndt ist cool!"

Dorf im Warndt. Bei der Frage nach den Vorzügen seiner Heimat muss Dominic Herrmann (13) nicht lange überlegen. "Der Warndt ist cool!", sagt der Gymnasiast. Auch seine Eltern, Schwester Julia (16), Hund Strolch, Wellensittich Puki und die fünf Hasen sowie vier Meerschweinchen der Familie fühlen sich richtig wohl in Dorf im Warndt

Dorf im Warndt. Bei der Frage nach den Vorzügen seiner Heimat muss Dominic Herrmann (13) nicht lange überlegen. "Der Warndt ist cool!", sagt der Gymnasiast. Auch seine Eltern, Schwester Julia (16), Hund Strolch, Wellensittich Puki und die fünf Hasen sowie vier Meerschweinchen der Familie fühlen sich richtig wohl in Dorf im Warndt. "Ich bin gerne draußen", erzählt Dominic, als wir ihn und seine Familie zu Hause besuchen. Im großen Garten der Herrmanns gibt es immer was zu werkeln. Dominic mäht den Rasen oder pflanzt im Gewächshaus Tomaten, Kürbisse und Erdbeeren an. "Kohlrabi schmecken roh am besten", hat der junge Gemüsefreund festgestellt. Schon während des großen Hausumbaus vor zehn Jahren bewies der kleine Dominic in den Kies- und Sandhaufen sein handwerkliches Talent. Statt Sandburgen baute er einige Jahre später ein hölzernes Baumhaus. Der jüngste Sturm setzte dem Unterschlupf im Garten zwar etwas zu, der Hasenstall hat aber standgehalten. Eigentlich wollte Dominic das Domizil für die Langohren zusammen mit Papa Uwe bauen. Doch der hatte noch im Haus zu tun. Und als er fertig war, stand der Stall bereits. Dominic kennt keine Langeweile. Er spielt mit seinen D-Jugend-Kollegen der Spielgemeinschaft Warndt Fußball, ist Schlagzeuger im Nachwuchsorchester des Musikvereins Rheingold. Auch die Schule macht dem Siebtklässler des Warndt-Gymnasiums Spaß. Mathe und Physik sind seine Lieblingsfächer. "Ich will Tierarzt werden", ist sich Dominic sicher. Seiner Heimat möchte der Schüler aber auch als Erwachsener nicht den Rücken kehren. Wer weiß, vielleicht eröffnet er später seine eigene Praxis im Ort. Neben dem Warndt findet Dominic vor allem Esel cool. Gerne würde er seine Ferien mal auf einem Bauernhof nur mit Eseln verbringen. Den großen Garten und die etwas abgelegene Hauslage am Ortsrand findet übrigens auch Dominics ältere Schwester Julia toll. Im Sommer kann sie draußen ordentlich feiern, ohne dass sich die Nachbarn beschweren.