Wanderung: Den Fledermäusen im Warndt-Wald auf der Spur

Wanderung : Den Fledermäusen im Warndt-Wald auf der Spur

Eine Fledermauswanderung durch den Warndt-Wald gibt es am Samstag 19. Mai, ab 20.30 Uhr (Dauer: etwa zwei Stunden).

Eine Fledermauswanderung durch den Warndt-Wald gibt es am Samstag 19. Mai, ab 20.30 Uhr. Die Tour dauert etwa zwei Stunden). Fledermäuse, so schreiben die Organisatoren, kann man von Mai bis September beobachten. Am aktivsten seien sie von der Dämmerung bis Mitternacht. „Fledermäuse sind nicht blind. Tagsüber nutzen sie ihre Augen, nachts hingegen ,sehen’ sie mit Ultraschall.“

Alle 21 heimischen Fledermausarten seien Insektenfresser. Deshalb könne man sie am Weiher in St. Nikolaus schnell finden. Dorthin kämen viele Insekten zur Eiablage, schlüpften dort und lebten dort.

Teilnehmer sollen geeignete Kleidung tragen und die Taschenlampe nicht vergessen.

Treffpunkt ist auf dem Dorfplatz in Karlsbrunn gegenüber dem Forstgarten/Jagdschloss. Vor der Wanderung kann man den Forstgarten Karlsbrunn kostenlos besichtigen, teilt die Gemeinde Großrosseln mit. Die Führung leitet Markus Utesch.

Anmeldung erforderlich unter Telefon (0 68 98) 44 91 12, E-Mail: nadia.haag@grossrosseln.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung