Bunter Sommer im Warndt

Die Gemeinde Großrosseln und der Regionalverband haben ein üppiges neues Sommer-Programm rund ums Jagdschloss Karlsbrunn aufgelegt. Doch wie es weitergeht mit dem denkmalgeschützten Barockschlösschen selbst, darüber wird noch mit dem Land verhandelt.

 Geselligkeit wie zur Bau-Zeit des Jagdschlosses: Auch barocker Tanz steht auf dem Karlsbrunn-Programm. Foto: Mandernach
Geselligkeit wie zur Bau-Zeit des Jagdschlosses: Auch barocker Tanz steht auf dem Karlsbrunn-Programm. Foto: Mandernach Foto: Mandernach

Die beliebten Pilzwanderungen sind wieder mit dabei, ebenso die Wildkräuterspaziergänge. Neben bewährten Attraktionen setzen die Organisatoren auch auf neue Angebote, etwa ein Mitsingkonzert oder einen Tanz in den Juni. Am Dienstagnachmittag präsentierte Großrosselns Bürgermeister Jörg Dreistadt (SPD ) im Jagdschloss Karlsbrunn die neue Veranstaltungs-Runde. Sehr bunt und mit Liebe gemacht sei das Programm, erläuterte Peter Michael Lupp vom Regionalverband.

Rund 35 Freizeittipps locken in den kommenden Monaten nach Karlsbrunn . Mit einer Wanderung auf der Ostschleife des Warndt-Wald-Weges startet am 12. April der Veranstaltungsreigen rund um Jagdschloss und Forstgarten. Ob Ortsgespräch mit Diskussion, Lesung, kleines Gartenfrühstück, barocker Gesellschaftstanz oder Fledermauswanderung - für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Auch das Warndt-Weekend im Juni wird sicher wieder viele Besucher anziehen, im Forstgarten geht dann ein Jagdkonzert über die Bühne. Ein Laternen- und Fackelumzug mit Hirtenspiel und lebender Krippe beschließt das Programm am 19. Dezember.

Gerne würde man noch mehr hineinpacken, erklärte Bürgermeister Dreistadt mit Blick auf das Programm. Ideen gebe es viele. Der Rosseler Verwaltungschef berichtete von einem Interessenten aus Saarbrücken, der im Jagdschloss eine Erlebnisgastronomie einrichten möchte.

Doch noch immer ist nicht geklärt, wie es mit der Immobilie weitergeht. Ansprechpartner ist das Land als Eigentümer. Mit Blick auf die aktuellen Gespräche in den Ministerien zeigte sich Dreistadt jedoch vorsichtig optimistisch. Es geht um die angestrebte Übernahme des Schlosses durch den Zweckverband Regionalentwicklung Warndt. Und um die Frage, wie sich das Land an der notwendigen Sanierung beteiligt. "Ich lasse nicht locker", versprach der Rathauschef.

Der vom Regionalverband Saarbrücken und der Gemeinde Großrosseln herausgegebene Flyer "Jagdschloss und Forstgarten Karlsbrunn - Veranstaltungen 2015" wurde in einer Auflage von 5000 Exemplaren gedruckt. Man erhält ihn kostenlos im Großrosseler Rathaus, bei den Ortsvorstehern und den Tourist-Informationen der Region. Außerdem kann er auf der Homepage der Gemeinde Großrosseln (Tourismus/Broschüren) heruntergeladen werden.

grossrosseln.de