| 21:12 Uhr

Bunte Bänder begrüßen den MaiBrauchtumspflege in Naßweiler

Angelina, Selina, Jonas und Julian schmückten den Kranz des Wehrdender Maibaums. Foto: Jenal
Angelina, Selina, Jonas und Julian schmückten den Kranz des Wehrdender Maibaums. Foto: Jenal
Wehrden. "Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte; süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land", dichtete Eduard Mörike im Jahr 1829. Die Bänder, die seit dem vergangenen Donnerstagnachmittag über dem Wehrdener Platz wehen, leuchten nicht nur blau, sondern auch orange, grün, rot und gelb

Wehrden. "Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte; süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land", dichtete Eduard Mörike im Jahr 1829. Die Bänder, die seit dem vergangenen Donnerstagnachmittag über dem Wehrdener Platz wehen, leuchten nicht nur blau, sondern auch orange, grün, rot und gelb. Mit viel Freude schmückten Kinder des Stadtteils auch in diesem Jahr den traditionellen Maibaum. Nach dem Nachwuchs übernahmen die Feuerwehrmänner und -frauen des Löschbezirks Wehrden das Kommando: Sie wickelten keine Bändchen, sondern dicke Seile um den von einer Forsttechnik-Firma gesponserten und angelieferten Baum. Wenig später konnten die aufmerksamen Beobachter auf den Ruhebänken Beifall klatschen: Kerzengerade ragt die Naturkrone rund 15 Meter in den Völklinger Himmel. Und damit dies auch bis Ende Mai so bleibt, wurde für die Hexennacht ein Wachdienst engagiert. Nach dem Maibaumsetzen lud der Veranstalter, die Interessengemeinschaft Wehrdener Bürger und Vereine, noch zu einem kleinen Umtrunk ins Feuerwehrgerätehaus ein. tanNaßweiler. Altes Brauchtum wieder mit Leben zu erfüllen, hat für den Naßweiler Ortsvorsteher Hans-Werner Franzen einen großen Stellenwert. So ziert seit dem Jahr 2000 alljährlich zum 1. Mai ein bunt geschmückter Maibaum den Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Als der stellvertretende Löschbezirksführer des Löschbezirks Naßweiler, Frank Siedek, mit seinen Mannen anrückte, um die stattliche Birke von der Waagerechten in die Senkrechte zu hieven, war der Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus auch in diesem Jahr bereits voll besetzt. Jörg Dreistadt koordinierte mit tatkräftiger Hilfe des Karnevalvereins, des Obst- und Gartenbauvereins sowie des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr das Spektakel. Zuvor waren alle Kinder aus Naßweiler und die immerhin zwölf Mann starke Jugendwehr aufgerufen, den Baum mit bunten Bändern zu schmücken. "In Naßweiler gibt es wieder mehr Kinder", freute sich der Ortsvorsteher. Nur Sekunden dauerte es, bis die Feuerwehrmänner auf das Kommando von Hans-Werner Franzen den Baum nach oben stemmten und in der Halterung verankerten. Danach wurde noch kräftig in den Mai hineingefeiert. hla




Die Naßweiler Wehr richtete den Maibaum auf. Foto: Horst Lange
Die Naßweiler Wehr richtete den Maibaum auf. Foto: Horst Lange