Billard-Ass aus Großrosseln will wieder Europameisterin werden

Susanne Stengel-Ponsing fährt optimistisch nach Brandenburg : Billard-Ass will wieder Europameisterin werden

Susanne Stengel-Ponsing vom Billard-Club 1911 Großrosseln verteidigt nächste Woche ihren Europameistertitel in Brandenburg in der Klasse „Karambolage freie Partie“. Die Liste ihrer Erfolge ist lang: Bei Europameisterschaften errang sie nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Klaus Wagner neben der Gold- bereits zwei Silber- und sieben Bronzemedaillen.

26 deutsche Meistertitel in ihrer Spezialdisziplin kommen dazu, aber auch drei Dreiband-Titel bei den Damen. Bei der „freien Partie“ muss der Spieler oder die Spielerin mit dem Spielball die anderen Kugeln treffen, beim Dreiband muss der Spielball dreimal die Bande berühren, bevor er die dritte Kugel trifft.

Sie trainiert zurzeit viermal in der Woche je drei bis vier Stunden für die Titelverteidigung. Dabei ist Stengel-Ponsing noch berufstätig und hat zwei Kinder. Doch sie bekommt alles unter einen Hut: „Das ist eine Sache der Koordination“, sagt sie am Karfreitag. Die schärfsten Konkurrentinnen um den Titel kommen aus Frankreich und Holland. „Ich werde alles geben. Man darf niemanden unterschätzen.“ Aber sie werde auch mit großem Selbstbewusstsein an den Billardtisch gehen, sagt Stengel-Ponsing. Vereinsboss Wagner ist überzeugt, dass die Billard-Könnerin mit einer Medaille in den Warndt zurückkehrt.

Sie ist aber nicht die Einzige, die für den Großrosseler Verein zur Europameisterschaft fährt. Im Teamwettbewerb um den Dreiband-Titel treten Jürgen Klein und Thomas Fritz an. Das wird sehr schwer für die beiden, glaubt Wagner. Sie müssen unter anderem gegen die starken Titelverteidiger aus Belgien antreten. Mehrere Vereinsmitglieder werden mit nach Brandenburg fahren, um den drei die Daumen zu drücken, sagt Wagner.

Mehr von Saarbrücker Zeitung