1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Großrosseln

Bälle sollen künftig leiser ballern

Bälle sollen künftig leiser ballern

Großrosseln. Die Diskussion um das Großrosseler Multifunktionsfeld (wir berichteten) beschäftigte am Donnerstagabend den Ortsrat des Gemeindebezirks. "Die Emotionen gehen hoch", erklärte Thomas Wollscheid (CDU) und berichtete, dass es unter den Anwohnern neben Gegnern auch Befürworter der Anlage gebe

Großrosseln. Die Diskussion um das Großrosseler Multifunktionsfeld (wir berichteten) beschäftigte am Donnerstagabend den Ortsrat des Gemeindebezirks. "Die Emotionen gehen hoch", erklärte Thomas Wollscheid (CDU) und berichtete, dass es unter den Anwohnern neben Gegnern auch Befürworter der Anlage gebe. Ein vom Unions-Sprecher eingebrachter Antrag wurde einstimmig angenommen: Die Holzbanden an den Stirnseiten sollen gedämmt, die Torgitter durch Netze ersetzt werden. Außerdem fordern die Fraktionen, dass die Öffnungszeiten an die Zeiten des benachbarten Spielplatzes, bei dem eine Mittagsruhe eingehalten werden muss, angepasst werden. Mit diesen Maßnahmen soll der Lärmpegel auf ein normales Maß heruntergeschraubt werden. Auch bei allen anderen Beschlüssen waren sich die Fraktionen einig: Eine Bergmannsskulptur, die der Gemeinde nach der Schließung der Grube Warndt überlassen wurde, soll auf dem Vorplatz der Rosseltalhalle aufgestellt werden. Außerdem soll die Verwaltung klären, ob der Investor, der auf der ehemaligen Tagesanlage Warndt aus Biomasse Energie erzeugt, den in der Gemeinde anfallenden Grünschnitt verwenden kann. Dann könnte die Kompostieranlage, deren Betrieb ebenfalls bereits zu Lärmbeschwerden führte, aufgelöst werden. > Seite C 3: Weiterer Bericht. tan