50 Jahre Briefe an den Nikolaus

"Der Nikolaus ist nicht modern, E-Mail schreiben liegt ihm fern. Darum soll es auch so bleiben, die Kinder soll'n ihm Briefe schreiben", dichtet ein Poet auf der Internetseite des Festausschusses St. Nikolaus . Seit 50 Jahren werden in dem Großrosseler Ortsteil Briefe an den heiligen Mann beantwortet. 66351 St. Nikolaus lautet seine Anschrift.

Die Geschichte der Kinderbriefe begann im Jahr 1966 mit der pfiffigen Idee eines Mitarbeiters einer Pharma-Firma aus Weil am Rhein. Über einen Bekannten in St. Nikolaus schickte er kleine Geschenke und Briefe an Arztkinder aus seinem Kundenkreis. Die Empfänger freuten sich über die Post mit dem Stempel aus St. Nikolaus . Schnell sprach sich herum, wo der heilige Mann lebt. Im folgenden Jahr wurden erste Briefe an den Nikolaus ins Saarland geschickt.

Mittlerweile haben Kinder aus 73 Ländern geschrieben. In diesem Jahr war erstmals Post aus Israel dabei, berichtet Sabine Gerecke, die Leiterin der Kinderbrief-Aktion. Geantwortet wird in vielen verschiedenen Sprachen, neuerdings sogar in Mandarin.

Während die Menschen anderswo bereits die Füße hochlegen und sich auf die besinnliche Weihnachtszeit freuen, geht in dem Warndt-Ort nochmals die Post ab. Genauer gesagt: Die Nikolauspost. Das Motiv des Stempels wird jedes Jahr neu entworfen. Diesmal zeigt der Abdruck den Bischof von Myra beim Beantworten der Kinderpost.

Mit etwas Glück kann man den heiligen Mann im einzigen saarländischen Weihnachtspostamt der Deutschen Post sogar persönlich antreffen. Bei den Feierlichkeiten zu Ehren des Namenspatrons ist der halbe Ort auf den Beinen. Die vom Festausschuss koordinierten Aktivitäten reichen vom traditionellen Nikolausempfang bis zum Mittwinterwendefeuer.

"Knapp 100 ehrenamtliche Helfer engagieren sich", schätzt der Festausschuss-Vorsitzende Peter Gerecke. Sie denken nicht nur an die Kinder, sondern auch an den guten Zweck. In fünf Jahrzehnten wurden rund 336 000 Euro für karitative Zwecke gespendet, unter anderem an die SZ-Aktion "Hilf-Mit!" der Saarbrücker Zeitung .

Das Nikolauspostamt in der Alten Schule ist am 5. und 6 Dezember von neun bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Öffnungszeiten: montags bis freitags 16.30 bis 18.30 Uhr, samstags zehn bis 11.30 Uhr, 24. Dezember zehn bis zwölf Uhr, sonntags geschlossen. Navigationsadresse: Im Spitzenfeld 1, 66352 Großrosseln.

Weitere Infos unter

www.Nikolauspostamt.de