| 20:44 Uhr

Einfach sehenswert
Grazil und feinfühlig-subtil

Dies ist ein Werk von Stéphanie Sigward.
Dies ist ein Werk von Stéphanie Sigward. FOTO: Stadt Sulzbach
Sulzbach. Zwei Künstlerinnen präsentieren ihre Werke in der Galerie der Aula.

Mit einer grenzüberschreitenden Gemeinschaftsausstellung startet der Kunstverein Sulzbach ins neue Ausstellungsjahr. Ab Sonntag, 25. Februar, präsentieren die Saarbrücker Malerin Judith Schneider und die Französin Stéphanie Sigward ihre Werke in der Sulzbacher Galerie der Aula. „Wunderbar bewegte Zeichnungen, die bei Musikaufführungen unterschiedlichster Art entstanden sind, treffen auf filigrane Skulpturen, die aus vielen Materialien zu poetischen dreidimensionalen Objekten arrangiert wurden“, schreibt die Stadt-Pressestelle.


Der Kunstverein präsentiert in Kooperation mit der Stadtverwaltung  die Ausstellung „Schneider & Sigward“. Judith Schneider aus Saarbrücken zeigt Live-Zeichnungen, die allesamt von musikalischen Klängen inspiriert sind. Sie entstanden während Musikdarbietungen unterschiedlicher Art - von Jazz- und Rock-Konzerten über Bigband- und Dixi-Musik bis hin zu klassischen Ballett-Vorführungen. Mit Kohle, Bleistift und Rötel spürt Judith Schneider den Klängen nach und bannt sie mit flottem Strich auf die zweidimensionale Fläche des Papiers. Dabei gelingt es ihr, die gehörte Musik auf so subtile Weise zu verbildlichen, dass der klangliche Ausdruck sich genre-überschreitend mitteilt.

In ähnlich subtil-feinfühliger Weise komponiert die französische Bildhauerin Stéphanie Sigward aus Lille ihre filigranen Skulpturen aus unzähligen Einzelteilen. Fundstücke wie Steine sowie andere unterschiedliche Naturmaterialien kommen ebenso zum Einsatz wie Nylon-Gewebe, kleine bis kleinste Metallteile und Alltagsgegenstände, die ihrer früheren Verwendung entledigt wurden. Aus ihnen kreiert sie grazile Objekte, die mit Poesie und einem riesigen Detailreichtum beeindrucken. Sie wirken wie Manifestationen kleiner Märchenwelten, die in latenter Bewegung verharren und Geschichten ihrer wundersamen Existenz erzählen.

„Schneider & Sigward“: bis Sonntag, 11. März. Galerie in der Aula, Sulzbach, Gärtnerstraße 12. Mittwoch bis Freitag von 16 bis 18 Uhr, Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Eröffnung am 25. Februar um 17 Uhr.