1. Saarland
  2. Saarbrücken

Gesundheitsamt legt aktuelle Corona-Zahlen für den Regionalverband vor

Regionalverband : Corona: 165 neue Fälle seit Freitag

Die neuen Corona-Zahlen zeugen noch nicht von einer deutlichen Entspannung der Zahlen. Denn der niedrige Wert vom Sonntag spielt für Lockerungen beim Schul- und Betreuungslockdown keine Rolle.

Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes meldete am Freitag, 30. April, 63 neue bestätigte Coronafälle. Damit war die vom Robert-Koch-Institut ausgewiesene 7-Tage-Inzidenz für den Regionalverband mit einem Wert von 167,6 zum dritten Mal in Folge über der Schwelle von 165. Daher müssen ab Schulen und Kitas sowie die Kindertagespflege zum 3. Mai auf Distanzunterricht und Notbetreuung umstellen.

Am Samstag kamen 83 Coronafälle hinzu. Am Sonntag meldete das Gesundheitsamt 19 Fälle. An diesem Tag lag die vom RKI ausgewiesene 7-Tage-Inzidenz für den Regionalverband bei 163,4. Damit sank der Wert zum ersten Mal wieder unter die Schwelle von 165. Vor Lockerungen muss die 165er-Marke allerdings an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten sein. Der Sonntags-Wert zählt demnach nicht mit. Am 2. Mai waren 1116 Menschen im Regionalverband infiziert. Davon leben 710 in Saarbrücken, 151 in Völklingen, 46 in Riegelsberg, 41 in Heusweiler, 36 in Quierschied, jeweils 35 in Sulzbach und in Püttlingen, 23 in Großrosseln, 21 in Kleinblittersdorf und 18 in Friedrichsthal.

Insgesamt gibt es im Regionalverband 14 435 bestätigte Fälle seit Pandemiebeginn – 8110 in Saarbrücken und 6325 in den neun Städten und Gemeinden im Umland. Als genesen gelten 12 858 Personen. 461 Todesfälle stehen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Das Gesundheitsamt informiert unter (06 81) 5 06 53 05 montags bis freitags zwischen 8 und 15 Uhr. Infos zu den Ausnahmeregelungen für Förderschulen und Abschlussklassen stehen im Internet.

corona.saarland.de/schule-faq