Kommentar Niederlage für CDU und Grüne, Sieg für Saarbrücken

Waren es alte Rechnungen oder neue Wunden innerhalb der grünen Partei? Haben einige CDU-Stadtverordnete es in der Wahlkabine trotz der markigen Worte ihres Vorsitzenden Sascha Zehner doch nicht geschafft, das Kreuzchen bei jemandem zu machen, von dem viele ihrer Parteifreunde außerhalb des Stadtrats ihnen abgeraten haben?

 Kommentarkopf, Foto: Robby Lorenz

Kommentarkopf, Foto: Robby Lorenz

Foto: SZ/Lorenz, Robby

War es  spontane Einsicht bei fünf Mitgliedern der Koalition oder ein längst gereifter Entschluss, den man für sich behalten hat aus Angst vor noch mehr parteiinternem Druck? Solche Fragen spielen für Grüne und CDU nun sicher eine Rolle bei der Aufbereitung ihrer Niederlage. Für Saarbrücken ist die Entscheidung des Stadtrats allerdings ein Gewinn. Sabine Dengel hat das Zeug zu einer Bildungs- und Kulturdezernentin, die nicht nur ein Dezernat verwaltet, sondern neue Impulse setzt.

Für Torsten Reif war die Niederlage doppelt bitter: Er musste sein Stadtratsmandat niederlegen, um überhaupt zur Wahl antreten zu können. Er hat also nicht nur die Wahl verloren.