Zwei Mannschaften steigen auf

Bildstock. Seit 1973 wird im Turnverein Bildstock (TVB) Volleyball gespielt. Damals wurden innerhalb der Leichtathletik-Abteilung zwei Herren- und eine Damenmannschaft gegründet. In den 36 Jahren bis heute gab es ein ständiges Auf und Ab. Die vergangene Saison ist nach Angaben von Horst Heckmann, dem Sprecher der Volleyball-Abteilung, eine der erfolgreichsten der jüngeren Zeit

Bildstock. Seit 1973 wird im Turnverein Bildstock (TVB) Volleyball gespielt. Damals wurden innerhalb der Leichtathletik-Abteilung zwei Herren- und eine Damenmannschaft gegründet. In den 36 Jahren bis heute gab es ein ständiges Auf und Ab. Die vergangene Saison ist nach Angaben von Horst Heckmann, dem Sprecher der Volleyball-Abteilung, eine der erfolgreichsten der jüngeren Zeit. Die erste Mannschaft wurde Meister in der Landesliga und schaffte damit den Aufstieg in die höchste saarländische Spielklasse, die Verbandsliga. Die zweite Mannschaft wurde zwar nicht Meister, doch auch Platz zwei reichte zum Aufstieg von der Bezirksklasse in die Bezirksliga. Grund genug für die Abteilung, zu einer Feier ins Turnerheim einzuladen. Dabei blickte Heckmann kurz auf die so erfolgreiche Saison zurück. Die verlief bei beiden Teams unterschiedlich. Während die erste Mannschaft in der Vorrunde zwei der ersten vier Spiele verlor und in der Aufstiegsrunde nur noch einen einzigen Satz abgab, spielte Mannschaft zwei eine sehr gute Vorrunde, schwächelte aber dann. Trotzdem reichte es für Platz zwei und den Aufstieg. Für beide Teams gab Heckmann als Ziel aus: "Klassenerhalt mit Blickrichtung in die obere Tabellenhälfte." Walter Staub, der TVB-Vorsitzende, stellte freudestrahlend fest: "Der ganze Verein ist stolz auf euch." Er erinnerte daran, dass die zweite Mannschaft erst 2008 wieder gegründet wurde. Staub: "Wir haben die erste Mannschaft seit 2005 ständig verjüngt. Neue Spieler sind gekommen. Es gab einen Aufschwung in der Abteilung." Diesen Aufwärtstrend will man bei den Volleyballern jetzt nutzen, um eine neue Jugendmannschaft aufzubauen. Wie Staub erklärte, wolle man in einem ersten Schritt an der Edith-Stein-Schule eine Volleyball-AG ins Leben rufen.Der Friedrichsthaler Bürgermeister Rolf Schultheis lobte die Spieler beider Mannschaften: "Mit euren Erfolgen seid ihr ein sportliches Aushängeschild der Stadt." Und wie auch die anderen Gratulanten hatte er ein Scherflein für die Mannschaftskassen dabei.

Auf einen BlickAlle Spieler der beiden Aufstiegsteams: Maurice "Mo" Arnolds, Christian Becker, Markus "Zenga" Bonner, Philipp Haupenthal, Andres Heine, Stefan Hellrigel, Jörg Hüther-Funk, Dirk Jung, Holger Kern, Pascal Pudelko, Frederic Reuter, Sascha Schlicker und Elmar Sommer (erste Mannschaft); Holger Dörrenbächer, Bernd Färber, Detlev Germann, Horst Heckmann, Stefan Hellrigel, Dr. Rolf Jacob, Werner "Yogi" Jung, Harald Klein, Pascal Pudelko, Helmut Reuter, Markus Schlicker und Michael Wilhelm (zweite Mannschaft). ll