Zehn neue Autos für die Retter

Friedrichsthal/Saarbrücken. Eine ungewöhnliche Zeremonie, um neue Rettungsfahrzeuge und ihre Nutzer zusammenzubringen, haben sich die Organisatoren aus dem Innenministerium einfallen lassen. Eine Verlosung ermittelte die Reihenfolge, in der Innenminister Stephan Toscani (CDU) die Fahrzeuge an Vertreter von Hilfsorganisationen übergab

Friedrichsthal/Saarbrücken. Eine ungewöhnliche Zeremonie, um neue Rettungsfahrzeuge und ihre Nutzer zusammenzubringen, haben sich die Organisatoren aus dem Innenministerium einfallen lassen. Eine Verlosung ermittelte die Reihenfolge, in der Innenminister Stephan Toscani (CDU) die Fahrzeuge an Vertreter von Hilfsorganisationen übergab. Marliese Blechschmidt-Molitor aus dem Innenministerium spielte Glücksfee. Zuerst erhielt der Katastrophenschutz des Saarpfalzkreises einen neuen Wagen für seinen Fernmeldezug.Zwei Fahrzeuge für den Fernmeldedienst und acht Krankenwagen wurden insgesamt übergeben. Jedes Auto hat einen Wert von 72 000 bis 75 000 Euro. Bund und Land haben die Fahrzeuge beschafft, um die Versorgung der Bevölkerung nach Katastrophen sicherzustellen. Für Einsätze im Regionalverband Saarbrücken sind fünf der neuen Krankenwagen bereit. Der Kreisverband Saarbrücken des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat sie übernommen und stationiert sie bei den DRK-Ortsvereinen in Heusweiler, Friedrichsthal, St. Johann, Auersmacher und Dorf im Warndt.DRK-Kreisgeschäftsführerin Lore Duchene-Fersing und Bereitschaftsleiter Andreas Kokalidis erklärten, an den Stationierungsorten gebe es leistungsfähige Sanitätsteams. Sie rückten in den neuen Wagen aus, wenn Menschen Hilfe brauchen. Drei neue Fahrzeuge erhielt der DRK-Kreisverband Saarlouis. bub