Wo Kinder mit Sicherheit so richtig toben dürfen

Wo Kinder mit Sicherheit so richtig toben dürfen

Für die katholische Kindertagesstätte St. Josef in Bildstock wurden neue Spielgeräte angeschafft.

(red) Marode waren die Außenspielgeräte der katholischen Kita St. Josef in Bildstock. Im Frühjahr vorigen Jahres hatten sie den Sicherheitsanforderungen nicht mehr genügt und mussten abgebaut werden, wie es aus der Kita jetzt heißt.

Umso glücklicher sind nun alle, dass es nach einigen Jahren harten Sparens gelungen sei, eine spannende Spielkombination aus Rutschen, Kletter-, Versteckmöglichkeiten und Sinnesspiel anzuschaffen.

"Es war eine Herzensangelegenheit", sagt Denia Buda, Leiterin der Kindertagesstätte, "und ohne die Hilfe des Förderkreises, unserer Spender, unseres Trägers, der Stadt und nicht zuletzt der Eltern hätten wir es nicht geschafft".

Nun wurde die Spiellandschaft denn auch offiziell eingeweiht. Neben Vertreterinnen des Förderkreises der KiTa St. Josef, des Elternausschusses und des Pfarrgemeinderats waren Christel Dörrenbächer, Gesamtleiterin der KiTa GmbH, Bürgermeister Rolf Schultheis und Mitarbeiter des Baubetriebshofs, Guido Cloos als Vertreter der VVB und Frau Enderich als Repräsentantin des aufgelösten Pflegevereins Friedrichsthal zu Gast.

Christel Dörrenbächer zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Eltern: "Dass sich Eltern so sehr in eine Kita einbringen, ist wunderbar. Leider erleben wir es nur selten. Doch nur, wenn alle an einem Strang ziehen, können solch große Ziele erreicht werden."Die Möglichkeiten der Unterstützung sind vielfältig: die Mitgliedschaft im Förderverein, Hilfe bei Verkaufsaktionen oder aktive Mitarbeit - der alte Kies wurde zum Beispiel an einem Wochenende nur mit Muskelkraft der Eltern entfernt. "Wir sind dankbar selbst für die kleinste Unterstützung"; betonte Denia Buda.

Die Kinder kümmern solche Sorgen nicht. Sie können sich nun auf dem Freigelände richtig austoben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung