Verein muss seine Beiträge erhöhen

Nach drei Jahren war es wieder soweit: Der Reha-Breiten-Sport-Verein Friedrichsthal /Bildstock (RBSV) musste einen neuen Vorstand wählen. 32 Frauen und 43 Männer sind in dem Verein, davon sind 85 Prozent aktiv.

Das älteste Mitglied des Vereines ist 1923 geboren und das jüngste Mitglied ist 1988 geboren, wie der Verein meldet.

Nachdem die Vorstandswahl unter der Versammlungsleitung von Paul Brück den 1.Vorsitzenden bestätigt hatte, ging der Rest zügig weiter. Außer Franz Tschudy, er gibt nach 13 Jahren das Amt Jahren des Kassierers ab, wurden die anderen Vorstandsmitglieder wieder gewählt. Im Einzelnen: 2. Vorsitzender Bernd Göbel, die Kasse wird von Brigitte Bongard geführt, ihr Stellvertreter ist Bernd Göbel, die Schriftführung obliegt Roswitha Bachinger, ihre Stellvertreterin ist Brigitte Lambert. Die Pressearbeit bleibt in den bewährten Händen von Günter Hofmann. Carlogero Saieva pflegt die Geräte des Vereines; Kassen Revisor sind Gerd Rothaar und Joachim Mai.

Der neue Vorstand musste dann die erste schlechte Nachricht an die Versammlung überbringen: In der Kasse des RBSV entsteht pro Jahr ein Minus von 900 Euro, die Beiträge mussten folglich erhöht werden. Der Vorsitzende wollte um einen Euro auf 4,50 Euro erhöhen, da kam der Vorschlag aus der Versammlung, gleich "Nägel mit Köpfen" zu machen und auf 5 Euro zu gehen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen, so der RBSV abschließend.