Sparkasse steckt 1,3 Millionen Euro in Neubau

Sparkasse steckt 1,3 Millionen Euro in Neubau

Bildstock. Die vorsorglich bereit liegenden Gummistiefel konnten im Kofferraum bleiben. Die Sonne schien, als die Sparkasse Saarbrücken am Freitagvormittag den ersten Spatenstich für ihre neue Geschäftsstelle in Bildstock ausführte. Der rund 1,3 Millionen Euro teure Neubau entsteht auf dem großen Marktplatz in der neugestalteten Ortsmitte

Bildstock. Die vorsorglich bereit liegenden Gummistiefel konnten im Kofferraum bleiben. Die Sonne schien, als die Sparkasse Saarbrücken am Freitagvormittag den ersten Spatenstich für ihre neue Geschäftsstelle in Bildstock ausführte. Der rund 1,3 Millionen Euro teure Neubau entsteht auf dem großen Marktplatz in der neugestalteten Ortsmitte. In dem eingeschossigen Gebäude wird neben der Sparkasse auch ein Cafè Platz finden, das die Sparkasse vermieten wird. Im Spätherbst soll das Haus fertig sein, so dass die neue Geschäftsstelle, direkt gegenüber der jetzigen Filiale in der Illinger Straße, noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden kann. "Das Ergebnis wird uns recht geben, dass wir so lange für dieses Projekt gekämpft haben", sagte der Friedrichsthaler Bürgermeister Rolf Schultheis (SPD) beim ersten Spatenstich mit Sparkassen-Vorstandsmitglied Frank Saar. Schultheis erinnerte daran, dass sich die Investorensuche kompliziert gestaltete und das Projekt auf der Kippe stand, ehe sich die Stadt mit der Sparkasse Saarbrücken auf einen Kompromiss verständigte. Saar sprach von einer "schweren Geburt". Sieben MitarbeiterDie Suche nach einem Standort für die neue Geschäftsstelle in Bildstock reiche zurück bis ins Jahr 1997. Nun sei eine "vernünftige Lösung" gefunden worden, bei der die Sparkasse als Bauherr auftritt. Das Gebäude mit angrenzendem Café werte den Marktplatz deutlich auf, fügte Frank Saar hinzu. Architekt Manfred Schaus aus Sulzbach stellte die Details des Projektes vor. Das 33 Meter lange und zwölf Meter breite Rechteckgebäude erhalte ein Satteldach und im Bereich des Cafés einen Wintergarten. Die dem Marktplatz zugeneigte Dachfläche werde komplett mit Solarzellen belegt. Die Geschäftsstelle der Sparkasse hat eine Fläche von 246 Quadratmetern, das Café 123 Quadratmeter. Den Auftrag, das Gebäude zu bauen, erhielt nach Angaben von Architekt Schaus die Firma Braun aus Friedrichsthal. Saar betonte, die bisherige Geschäftsstelle entspreche nicht mehr den Anforderungen eines modernen Kreditinstitutes. Deshalb habe sich die Sparkasse Saarbrücken für den Neubau entschieden und das Gebäude, in dem die Filiale jetzt untergebracht ist, zu Beginn des Jahres verkauft. Das Neubauprojekt sichere langfristig den Standort Bildstock mit sieben Mitarbeitern (inklusive Teilzeitkräfte) und unterstreiche die feste Absicht der Sparkasse Saarbrücken, ihre Präsenz in der Fläche aufrechtzuerhalten.