| 20:09 Uhr

Gauturnfest
Pauline Schäfer als glänzendes Vorbild

Lisa Seeber vom TV Fischbach am Stufenbarren.
Lisa Seeber vom TV Fischbach am Stufenbarren. FOTO: Thomas Seeber
Friedrichsthal/RIEGELSBERG. Beim Gaufest der Turnkinder in Friedrichsthal zeigt der TV Pflugscheid sein Können an den Geräten. Von Stefan Bohlander

„Favorit ist der TV Pflugscheid – ganz klar“, sagt Claudia Sperling. Die Sportlerin ist seit rund zwei Jahren Trainerin beim TV Bildstock und am vergangenen Samstag voll im Treiben. Denn gleich drei ihrer Mannschaften nehmen am Turnfest des Gaus Saarbrücken in Friedrichsthal teil. Aus dem Gau messen sich dabei 23 Teams aus Vereinen beispielsweise aus Saarbrücken-St. Arnual, Fischbach und Bliesransbach. Doch Pflugscheid, der Riegelsberger Heimatverein von Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer, habe die Nase vorn. „Die haben schon ein paar gute Mädels am Start“, schwärmt Sperling.


Doch ihre eigenen Mannschaften schlagen sich auch sehr gut. Die „Mini-Liga“ belegt den vierten von acht Startplätzen, und Team „Gau-Liga 2“ schafft direkt vor der Pause – bevor die Mädchen ab elf Jahren turnen – von vier Teams gar den Sprung auf den vordersten Podestplatz. Diese Erfolge sind vor allem der Trainerin geschuldet, wie Pressewartin Eva Bach sagt. Die Gelobte sagt, sie habe Häufigkeit und Intensität des Trainings erhöht, denn: „Wenn man Erfolg haben will, muss man etwas dafür tun.“

Dabei geht sie natürlich nicht nur mit Disziplin an ihre Schützlinge heran. Falls beispielsweise eines ihrer Nachwuchstalente unter dem Stress des Wettbewerbes leidet, spricht sie ihnen gut zu: „Bestärkung hilft am besten“, erklärt Claudia Sperling.

Eva Bach ist neben ihrer Funktion als Pressewartin auch noch stellvertretende Leiterin der Sparte Turnen und mit der Premiere des Turnfestes völlig zufrieden: „Da ist schon richtig gutes Turnen dabei.“

Der Wettbewerb ist untergliedert in zwei Altersklassen: Mädchen bis zehn und ab elf Jahre dürfen an vier Geräten ihr Können zeigen: Schwebebalken, Stufenbarren, Sprungtisch und am Boden. Dort zeigen sie ihre Rollen, gehen in die Kerze oder schlagen Rad. Am Sprungtisch gilt es, mit sauberem Timing abzuspringen. Eine Landung mit perfektem Stand ist am Balken eine echte Herausforderung und am Barren wirbeln sich die Mädchen von Stufe zu Stufe.



Die Ränge in der Helenenhalle sind voll besetzt: Eltern, Großeltern und Freunde der Turnerinnen spenden freudigen Applaus. „Gerade bei den Kleinen kommen immer viele mit“, erklärt Bach. Zwischendurch werden Matten zu einem neuen Standort geschleppt, die Trainerinnen nicken anerkennend, wenn beim Einturnen alles gut ausschaut oder geben Tipps, was man später, wenn Punkte gezählt werden, noch verbessern kann.

Es sei natürlich immer wichtig, eine erfolgreiche Turnerin wie Pauline Schäfer als Vorbild zu haben, betont die Pressewartin. Gerade der Erfolg der sympathischen Weltmeisterin habe viel Nachwuchs in den Verein gebracht, sagt sie. Erstaunlicherweise seien im vergangenen Jahr sogar viele Jungs dazugekommen, fügt Claudia Sperling hinzu. Am Ende belegte das Team „Gau-Liga 1“ noch den dritten Rang von sechs teilnehmenden Mannschaften. Ein zweiter Termin für ein weiteres Gaukinderturnfest in Friedrichsthal steht übrigens bereits fest: Samstag, 5. Mai.