Nächster Akt im Jubiläumsjahr

Friedrichsthal. Schon seit Tagen kündigen es fünf große Transparente an: Der Friedrichsthaler Ortsverband des Technischen Hilfswerkes (THW) feiert sein 50-jähriges Bestehen. Eine Festveranstaltung im Festsaal des Friedrichsthaler Rathauses bildete am 9. Januar den Auftakt des Jubiläumsjahres. Von morgen bis Sonntag, 7. Juni, wird nun auf dem Friedrichsthaler Marktplatz gefeiert

Friedrichsthal. Schon seit Tagen kündigen es fünf große Transparente an: Der Friedrichsthaler Ortsverband des Technischen Hilfswerkes (THW) feiert sein 50-jähriges Bestehen. Eine Festveranstaltung im Festsaal des Friedrichsthaler Rathauses bildete am 9. Januar den Auftakt des Jubiläumsjahres. Von morgen bis Sonntag, 7. Juni, wird nun auf dem Friedrichsthaler Marktplatz gefeiert. Dort steht ein großes Festzelt. "Wir wollen mit den Bürgern unseren Geburtstag feiern sowie uns und unsere Arbeit präsentieren", erklärt der THW-Ortsbeauftragte Rudi Klein.Der THW-Ortsverband Friedrichsthal wurde am 9. Januar 1959 ins Leben gerufen. Alois Hau, Erwin Steuer, Walter Pusch, Peter Müller, Paul Kopp, Thomas Lindemann und Erwin Pusch - alles Mitglieder der damaligen Nothilfe - waren die Männer der ersten Stunde. Friedrichsthal war damals der elfte Ortsverband im Saarland. Erwin Steuer, Leiter der Nothilfe, wurde erster Ortsbeauftragter. Die erste Unterkunft war in den Kellerräumen des Rathauses. Bereits nach einem Jahr hatte das Friedrichsthaler TWH 90 Helfer und war damit einer der größten Ortsverbände im Saarland. In den folgenden Jahren stellten die Männer in ihren blauen Uniformen ihr Können bei zahlreichen Einsätzen, sei es bei Hochwasser oder Sturm, unter Beweis. Damals waren im Ortsverband neben Helfern aus Friedrichsthal und Bildstock auch Aktive aus Elversberg und Spiesen. Als 1971 der THW-Ortsverband Spiesen-Elversberg gegründet wurde, begannen die Friedrichsthaler mit dem Neuaufbau. Größter Wunsch war eine eigene Unterkunft - zwischenzeitlich war man ins ehemalige Eisenwerk umgezogen. Nach fünfjähriger Planungs- und Bauzeit ging er 1992 in Erfüllung. Am 23. Oktober wurde ein modernes zweigeschossiges Gebäude mit ausgebautem Dachgeschoss am Ostschacht, gegenüber der Hauptrettungsstelle der Saarbergwerke, neues Domizil. Der THW-Ortsverband Friedrichsthal besteht aus einem Zugtrupp, zwei Bergungsgruppen und einer Fachgruppe Wasserschaden-Pumpen. Der Ortsverband hat 70 aktive Helfer. Knapp 40 Mädchen und Jungs sind im Jugend-THW. Seit dem 15. Juli 2006 ist Rudi Klein Chef des Friedrichsthaler THW. Seine Vorgänger hießen Erwin Steuer, Heinrich Blinn, Karl-Ernst Goerisch, Friedrich Badstübner, Karlheinz Becker und Bernd Hussong.

Auf einen BlickDie 50-Jahr-Feier des THW Friedrichsthal beginnt am Freitag, 5. Juni, 19 Uhr, mit einer Jugenddisco im Festzelt. Am Samstag ist um 16 Uhr ein Fassanstich, danach ein buntes Programm mit Walter vom Schalter. Zum Frühschoppen am Sonntag spielt ab 10.30 Uhr der Spielmanns- und Fanfarenzug des Heimat und Verkehrsvereins Friedrichstal-Bildstock. Danach steht der Tag ganz im Zeichen der Hilfsorganisation. Es gibt Vorführungen und Ausstellungen, die THW-Jugend gibt einen Einblick in ihre Ausbildung. An allen Tagen ist das Küchenteam des THW im Einsatz. ll