| 00:00 Uhr

Nach dem Ersten kommt der Dritte

Friedrichsthal. Mit dem Heimspiel gegen den Saarlandliga-Dritten SV Auersmacher steht dem SC Friedrichsthal erneut eine schwere Aufgabe bevor. Dem Tabellen-16. sitzt die Abstiegsgefahr im Nacken – er braucht dringend einen Erfolg. skr

Nach der 0:2-Pleite gegen den Saarlandliga-Spitzenreiter FSV Jägersburg steht den Fußballern des abstiegsgefährdeten SC Friedrichsthal das nächste schwere Spiel ins Haus. Mit dem SV Auersmacher kommt an diesem Samstag um 15.30 Uhr der Tabellendritte der Liga ins Stadion am Franzschacht.

Der Friedrichsthaler Trainer Dieter Ferner erwartet ein Spiel unter ähnlichen Vorzeichen: "Bevor Jägersburg zu uns gekommen ist, haben sie verloren. Nun hat Auersmacher am letzten Spieltag 1:3 gegen Reimsbach verloren. Sie haben wieder etwas gutzumachen und wollen sicherlich an der Spitze dranbleiben", sagt Ferner: "Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, Kleinigkeiten werden entscheidend sein." Von vier Spielen unter Ferner, der im Winter gekommen war, konnte der SCF nur eines gewinnen. Das Hauptproblem sieht der Trainer in der mangelnden Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor: "Oft fehlt es uns an der Konzentration und dem letzten Willen, das Tor machen zu wollen", erklärt er und ergänzt: "Das hat man gerade gegen Jägersburg gesehen, als sie aus einem Durcheinander im Straftraum ein Tor gemacht haben. Wir hatten vier, fünf ähnliche Szenen, aber nicht getroffen. Das müssen wir schnellstens in den Griff bekommen, sonst werden wir arge Probleme bekommen."

Der Trainer der Gäste, Patrick Bähr, glaubt, dass bei Friedrichsthal bald der Knoten platzt und die Mannschaft am Ende einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreicht. "Dafür ist der SCF personell einfach zu gut besetzt. Ich hoffe, dass sie mit ihrer Serie nicht ausgerechnet gegen uns beginnen. Es wird ein offenes Spiel, in dem wir uns vor der Friedrichsthaler Kopfballstärke in acht nehmen müssen." Da der SV Auersmacher nun schon sieben Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze hat, geht Bähr entspannt in das Spiel: "Wir können befreit aufspielen. Ich erwarte, dass wir drei Punkte holen."

Zur gleichen Zeit wie der SCF empfängt der SC Halberg Brebach den Tabellenfünften SV Mettlach. Zweiter gegen Vierter heißt es am Sonntag um 15.30 Uhr beim SV Bübingen, wenn der FV Eppelborn zu Gast ist.