Mit dem Bummelbus zum Hoferkopf

Bildstock. Kürzlich begaben sich die Krippenkinder der städtischen Kindertagesstätte in Bildstock auf Entdeckungsreise zum Spielplatz am Hoferkopf. Es galt, den Bummelbus, einen neuen Kinderwagen für sechs Krippenkinder, einzuweihen. "Den haben wir uns extra angeschafft

Bildstock. Kürzlich begaben sich die Krippenkinder der städtischen Kindertagesstätte in Bildstock auf Entdeckungsreise zum Spielplatz am Hoferkopf. Es galt, den Bummelbus, einen neuen Kinderwagen für sechs Krippenkinder, einzuweihen. "Den haben wir uns extra angeschafft. Damit ist der Transport viel einfacher als mit einzelnen Kinderwagen", erzählt Karin Woll, die Leiterin der Einrichtung. Die Erzieherinnen Nadine Lauck, Susanne Malvaso und Kerstin Kuhn machten sich mit den Krippenkindern nach einem gemeinsamen Frühstück auf den Weg zum Hoferkopf. Bei der Jungfernfahrt mit dem neuen sechssitzigen Gefährt erklangen lustige Melodien. So sangen die Kleinen unter anderem das Lied: "Wir fahren mit dem Bummelbus". Die Mädchen und Buben genossen die Fahrt zum Hoferkopf. Oben angekommen, hatten die Kinder genügend Zeit, den Spielplatz und die Spielgeräte zu erkunden. Von der Rutschbahn, dem Schaukelpferd bis hin zum Klettergerüst: alles wurde ausprobiert. Nachdem sich die Kleinen so richtig ausgetobt hatten, ging die Fahrt zurück in die gemütlichen Räume der städtischen Kindertagesstätte. Dort wartete bereits das Mittagessen auf die kleinen Ausflügler. Alle waren sich einig: "Das war eine klasse Tour." Nach Angaben von Karin Woll werden die Mädchen und Buben in dem sechssitzigen Gefährt wie in einem Kindersitz angeschnallt. Der Bummelbus hat zwei kleine Türen. Die Kinder können selbstständig ein- und aussteigen. Außerdem gibt es ein großes Gepäckfach. Woll sagt: "Für die Touren im Sommer haben wir sogar ein Sonnensegel." Im städtischen Kindergarten auf dem Hoferkopf gibt es zur Zeit zehn Krippenplätze. Bald werden es 20 sein. Die Einrichtung wird umgebaut und erweitert. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Im Mai soll alles fertig sein. Die Stadt Friedrichsthal investiert 840 000 Euro. "Für die Touren im Sommer haben wir sogar ein Sonnensegel." Karin Woll