Rauchsäule noch in den Nachbarorten zu sehen : Mehrfamilienhaus brennt in Bildstock

Ein Wohnhausbrand beschäftigte die Feuerwehr am Sonntagnachmittag in der Neunkircher Straße im Friedrichsthaler Stadtteil Bildstock. Dort stand die erste Etage eines Mehrfamilienhauses in Flammen, mehrere Notrufe erreichten die Feuerwehr zeitgleich.

Die Rauchsäule über dem Brandobjekt war noch in Nachbarorten zu sehen. Gemeldet wurde auch, das noch Personen im Haus sein könnten und in Lebensgefahr seien. Die Feuerwehr war entsprechend zu einem Großeinsatz alarmiert und mobilisierte die komplette Wehr der Stadt. Bis zu deren Eintreffen hatten glücklicherweise alle Personen das brennende Haus verlassen können und standen auf der Straße. Verletzt wurde nach Informationen von Brandinspekteur Tony Bender niemand.

Auch der Rettungsdienst war entsprechend alarmiert worden, mehrere Rettungswagen und ein Notarzt des DRK waren vor Ort. Die Feuerwehr konnte das Feuer mit mehreren Trupps im Innenangriff schnell mit Wasser unter Kontrolle bringen, es entstand jedoch erheblicher Gebäudeschaden. Die Gebäuderückseite sah dabei schlimmer aus als die Front zur Hauptstraße. Scheiben waren zerplatzt, die Fassade rußgeschwärzt.

Die Neunkircher Straße in Bildstock war wegen der Löscharbeiten zwei Stunden gesperrt. Die Wehr brauchte Raum für die Einsatzfahrzeuge und die Drehleiter, mit der später das Dach auf Brandnester untersucht wurde. Die Polizei konnte zur Brandursache noch keine Angaben machen, die Kriminalpolizei kam noch wärend des Feuerwehreinsatzes vor Ort und wird weiter ermitteln.