1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Friedrichsthal

Kunden, die einen Parkplatz suchen, schauen in die Röhre

Kunden, die einen Parkplatz suchen, schauen in die Röhre

Friedrichsthal. Die Parksituation in der Saarbrücker Straße ist ein Dauerreizthema. Vor allem in der oberen Saarbrücker Straße gibt es immer wieder Probleme. "Es ist jeden Tag das gleiche Spiel. Immer sind die Parkplätze vor unserem Geschäft und auf der gegenüberliegenden Seite von Dauerparkern besetzt. Kunden, die einen Parkplatz suchen, schauen meistens in die Röhre

Friedrichsthal. Die Parksituation in der Saarbrücker Straße ist ein Dauerreizthema. Vor allem in der oberen Saarbrücker Straße gibt es immer wieder Probleme. "Es ist jeden Tag das gleiche Spiel. Immer sind die Parkplätze vor unserem Geschäft und auf der gegenüberliegenden Seite von Dauerparkern besetzt. Kunden, die einen Parkplatz suchen, schauen meistens in die Röhre." Diese Situation beklagt Werner Schmidt. Er hat ein Reisebüro und eine Lotto-Annahmestelle in der Saarbrücker Straße in Friedrichsthal. Schon öfter hätten Kunden erzählt, sie seien nach Altenwald durchgefahren, um einen Tippschein abzugeben, weil sie keinen Parkplatz gefunden haben, erzählt Werner Schmidt. Er ärgert sich vor allem darüber, dass seiner Meinung nach vom Ordnungsamt der Stadt nicht richtig kontrolliert wird. "Manche Dauerparker bekommen keinen Strafzettel, obwohl ihre Autos den ganzen Tag auf den Plätzen stehen, auf denen man nur eine Stunde parken darf." Das bestätigen auch die Geschäftsleute Herbert Didas, Heribert Lang und Rüdiger Kaiser. Bei den Dauerparkern handelt es sich nach Angaben von Schmidt meistens um Geschäftsleute und deren Angestellte. Besonders schlimm sei die Situation an den Samstagen, wenn die Hausbewohner frei hätten, sagt der Chef des Reisebüros. Oft müssten er und auch andere Geschäftskollegen für das Ein- und Ausladen ihrer Ware in der zweiten Reihe halten. Schmidt: "Es ist verwunderlich, dass dabei noch keiner von uns angefahren wurde." "Das Ganze geht schon viele Jahre so. Immer wieder beklagen wir uns. Dann geht es für ein paar Tage besser. Danach ist wieder alles wie vorher", sagt Eva Persy-Serwas. Mit ihrem Mann Dietmar betreibt sie das "Tierparadies" in der Saarbrücker Straße. "Die Parkprobleme in der Saarbrücker Straße sind uns bestens bekannt", erklärt Friedrichsthals Bürgermeister Rolf Schultheis. Er sagt allerdings auch: "Es gibt für dieses Problem keine Ideallösung. Obwohl das Ordnungsamt regelmäßig kontrolliere, könne man nicht alle Parksünder erwischen. Außerdem hätten die Mitarbeiter des Ordnungsamtes noch anderes zu tun, als den ruhenden Verkehr zu überwachen. Der Chef im Rathaus verspricht dennoch: "Wir werden in den nächsten Wochen verstärkt kontrollieren und das zu unterschiedlichen Zeiten." Außerdem appelliert er an alle Geschäftsinhaber, dass sie selbst und auch ihre Angestellten nicht direkt vor ihren Läden parken. Mit dem Werbekreis will Schultheis demnächst zum "Runden Tisch" einladen, um die Parksituation zu besprechen. llDen Tipp für diesen Artikel bekamen wir von Leserreporter Werner Schmidt aus Friedrichsthal. Ihr Draht zur Redaktion für SMS, MMS, Faxe, Sprachnachrichten: (0681) 5959800; per E-Mail: leser-reporter@sol.de