1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Friedrichsthal

Kneippianer beherrschen das Narrenschiff

Kneippianer beherrschen das Narrenschiff

Zum „Bunten Owend“ des Kneippvereins Friedrichsthal-Bildstock begrüßte Moderator Thomas Lamber im gut besetzten Saal des „Trierer Hof“ die originell kostümierten Gäste. Danach gab es einen närrischen Mix aus alten Zeiten und der Gegenwart.

Phenomenia, das Multitalent (Ursula Degen), eröffnete mit ihrem Vortrag gekonnt den "Bunten Owend" des Kneippvereins. Sie skizzierte die Frau als Wunder der Natur und ließ den technisch bedingt etwas holprigen Start im Nu vergessen.

Stephanie Degen bezauberte das närrische Publikum mit einem brillanten Showtanz. Ingrid Thomas berichtete gekonnt von einer Hausfrau, die durch einen Reisegewinn nach Mexiko in die Lage versetzt wurde, mit etwas Glück, auch den vermeintlichen Mann der Männer zu gewinnen.

Nach der Pause zeigte die Zumba-Gruppe, zu der auch der jüngste Akteur des Abends, der neunjährige Vincenzo Pupo gehört, dass der Kneippverein Bewegung für alle Altersgruppen anbietet und animierte im Anschluss die Narren zum Mitmachen. Unter derselben Leitung zeigte wenig später die Tanzgruppe "Esprit" von den Kneipp-Freunden aus Riegelsberg eine temperamentvolle Tanzshow.

Zum letzten Mal in der Bütt brillierte in gewohnter Manier Ingrid Hippchen als "Männerfeindin" mit dem Reim "Do grien ich die Wut, do platzt mir die Gall, so iss nidd nur Meiner, so sinn se all". Der Verein bedankte sich für ihr 30-jähriges Engagement in der Bütt des Vereins und für unvergessliche Beiträge mit einem dreifach donnernden Alleh-Hopp und mit einer Rakete. Die "Stroßekehrer", Sylvie Stumpe und Christa Pitz im Müllsack-Outfit kehrten die Kollegialität am Arbeitsplatz nach außen und brachten das begeisterte Publikum auf den neuesten Stand der Kehrordnung. Die "Punkerin" Susanne Kopf führte die Anwesenden in die teilweise schwierigen Lebensumstände eines Punkerlebens ein.

Bevor die letzte Tanzgruppe ihren Auftritt hatte, lud Sylvie Stumpe die Faasebooze mit dem Lied, "Am Rosenmontag bin ich geboren" zum Schunkeln ein.

Mit einem von Sylvie Stumpe eigens für den Bunten Abend komponierten und getexteten Mitmach-Lied überraschte sie die Kneippianer und animierte die Narrenschar wortwörtlich. Sichtlich bewegt bedankte sich die Vorsitzende Alice Kneller für die gelungene Überraschung. Die Gymnastikgruppe des Vereins entführte die Zuschauer mit einem orientalischen Tanz in das Reich von 1001 Nacht. Die bezaubernd kostümierten Tänzerinnen kamen um eine Zugabe nicht herum. Alle Akteure versammelten sich zum Finale vor der Bühne und das begeistert mitmachende Publikum dankte den Akteuren mit einem anhaltenden Applaus. Ganz besonders dankte Moderator Lamber zum Abschluss Christa Pitz für die Organisation und Werner Knobe für die musikalische Gestaltung, wie der Verein mitteilt.

Zum Thema:

In KürzeDie Mitwirkenden in den Gruppen, Zumba-Gruppe: Martina Hoven (Trainerin), Vincenzo Pupo, Martina Federkeil, Miriam Klees, Petra Grimm, Nicole Andres, Jutta Giese, Kerstin Engelmann, Marion Romer, Nadine Blankenagel, Nicole Großer und Tanja Federkeil; Zumba-Tanzgruppe "Esprit": Martina Hoven (Trainerin), Marion Romer, Kerstin Engelmann sowie Nadine Blankenagel; Dirty-Line-Dancer: Sylvie Stumpe (Trainerin), (Baby) Sandra Gräber, Esther Croon, Sabine Tinebra, Renate Kern , Ursula Knobe, Christa Pitz, Marliese Becker, Rita Hoffmann, Jocelyn Freiburger und Gerlinde Jung; Gymnastikgruppe: Ludwika Fleischhauer, Monika Göbel, Claudia Grass-Blatt, Susanne Kopf und Christine Lauer. red