Kinder- und Jugendarbeit erfährt großzügige Unterstützung

Kinder- und Jugendarbeit erfährt großzügige Unterstützung

2250 Euro hat jetzt der Verein ,,Groß für Klein in Friedrichsthal“ übergeben. Im Mittelpunkt der pekuniären Ausschüttung stehen Vereine und Institutionen in der Kommune, die sich um den Nachwuchs kümmern.

Der gemeinnützige Verein "Groß für Klein in Friedrichsthal " unterstützt auch in diesem Jahr wieder Vereine und Organisationen in der Stadt, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, mit Geldspenden. Im Rahmen eines kleinen Festes im ,,Braddock" wurden insgesamt 2250 Euro übergeben. Dieser beachtliche Betrag konnte von Groß für Klein in Friedrichsthal bei vielfältigen Aktivitäten wie dem Familienfest durch rein ehrenamtliches Engagement und großzügige Spenden erwirtschaftet werden. Viele der Vereine , Schulen und Kindergärten, die nun für ihre Arbeit bedacht werden, haben sich bereits gemeinsam mit Groß für Klein engagiert, um die Jugendarbeit in der Kommune zu fördern. Insbesondere das jährliche Familienfest auf dem Gelände der Bismarckschule lebt bei der Programmgestaltung vom Engagement dieser Organisationen.

Die Spenden des Vereins gingen an folgende Institutionen und Vereine : KV Blau-Weiß, Amateurfunker, Pfadfinder St. Georg, Caritas Gemeinwesenarbeit, Kneisjer vom Hoferkopf, städtische Kita Bildstock, Hoferkopfschule, NKV, Ju-Jutsu-Club, Kita St. Josef Bildstock, Bismarckschule Friedrichsthal , Grundschule Bildstock, Johannesschule, Hofschule,und Montessori-Schule.

Die Vorsitzende des Vereins, Anja Wagner-Scheid, nutzte die Gelegenheit der Geldübergabe, um den vielen geladenen Gästen Ziele und Vorgehen von "Groß für Klein in Friedrichsthal " zu erläutern: ,,Es ist wichtig für unsere Arbeit, dass wir durch großzügige Einzelspenden und unser eigenes ehrenamtlichen Engagement in jedem Jahr größere Summen zusammentragen können", meinte Wagner-Scheid, ,,nur so können wir einzelne Familien in Notlagen unterstützen und auch Institutionen in unserer Stadt, die sich ihrerseits um Kinder und Jugendliche kümmern. Letztere sind in hohem Maße von der angespannten Finanzlage der Stadt Friedrichsthal betroffen, die ihre institutionellen Förderungen deutlich verringern musste, obwohl die Herausforderungen stetig wachsen. Grundschulen können mit Hilfe unserer Spenden zum Beispiel die Bestände ihrer Bibliotheken erneuern und aktualisieren."

Mehr von Saarbrücker Zeitung