1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Friedrichsthal

"Hier arbeiten meist nur wenige Leute"

"Hier arbeiten meist nur wenige Leute"

Bildstock. Edgar Lehnert aus Schiffweiler fährt mehrmals in der Woche nach Hühnerfeld, Altenwald oder Friedrichsthal. Unter anderem besucht er seine Schwester oder das Technische Hilfswerk in Altenwald. Immer muss Lehnert durch Bildstock. Seit Anfang des Jahres ist die Ortsmitte rund um die beiden Marktplätze eine riesige Baustelle

Bildstock. Edgar Lehnert aus Schiffweiler fährt mehrmals in der Woche nach Hühnerfeld, Altenwald oder Friedrichsthal. Unter anderem besucht er seine Schwester oder das Technische Hilfswerk in Altenwald. Immer muss Lehnert durch Bildstock. Seit Anfang des Jahres ist die Ortsmitte rund um die beiden Marktplätze eine riesige Baustelle. "Ich stehe hier oft im Stau und habe Zeit, mir die Baustelle genau anzusehen. Und dabei ist mir aufgefallen, dass meist nur wenige Leute hier arbeiten", schildert Lehnert unserer Zeitung seine Beobachtungen. Auch findet er, dass es nicht so richtig voran geht mit der Baustelle. Diesen Eindruck, so erklärt Lehnert, hätten auch viele seiner Bekannten. Diplom-Ingenieur Tahar Fouaghla vom Friedrichsthaler Bauamt ist der Bauleiter des 3,5 Millionen-Euro-Projektes. So viel kostet der Umbau des Bildstocker Zentrums. Mit dem Geld werden Teile der Illinger und Neunkircher Straße sowie der große und kleine Marktplatz umgestaltet und ein Kreisel mit 35 Meter Durchmesser gebaut. Zudem werden zwei neue Bushaltebuchten errichtet. Der Eigenanteil der Stadt an den 3,5 Millionen beträgt 570 000 Euro. Nach Angaben von Fouaghla laufen die Arbeiten für "eine Baustelle dieser Größenordnung sehr ordentlich". Da sich das Baufeld über mehrere hundert Meter erstrecke, könne er den Eindruck von Edgar Lehnert nachvollziehen, sagt der Mann vom Bauamt. Er bekräftigt aber: "Es sind immer genügend Arbeiter da." Mehr würden sich nur im Weg stehen. Für die relativ lange Dauer des ersten Bauabschnitts - die Umgestaltung des kleinen Marktes vor der Marktapotheke und dem Modehaus sowie die Straßenbauarbeiten auf dieser Seite - sei die Neuverlegung sämtlicher Versorgungsleitungen in diesem Bereich verantwortlich, so Fouaghla. Mittlerweile ist der kleine Marktplatz fertig, die Pflastersteine sind verlegt. Die Illinger und Neunkircher Straße sind vorbereitet für die neue Asphaltdecke. Schotter- und Tragschicht sind fertig. Dieser Teil der Straße in Fahrtrichtung Neunkirchen soll laut dem Diplom-Ingenieur bis Mitte September asphaltiert sein. Dann, so Fouaghla, gebe es einen Seitenwechsel, sprich die Baustelle wandere auf den großen Marktplatz und die Fahrbahn in Richtung Illingen. Nach dem Bauzeitenplan seien die Arbeiten dort Ende November beendet. Dann könne der Bau des Kreisels beginnen. Tahar Fouaghla: "Wir rechnen damit, dass die komplette Maßnahme im späten Frühjahr 2010 fertig ist." Bisher seien keine größeren Probleme aufgetaucht, ist der Bauleiter zufrieden mit seiner Großbaustelle. Den Tipp für diesen Artikel bekamen wir von unserem Leser-Reporter Edgar Lehnert aus Schiffweiler. Sie haben auch Spannendes zu erzählen und sogar Fotos gemacht? Dann schicken Sie uns alles als Leser-Reporter: per Sprachnachricht, SMS/Fax, MMS mit Foto an Tel. (0681) 59 59 800, Mails an leser-reporter@sol.de