Hausdurchsuchung in Bildstock: Mutmaßlicher Drogendealer vor Haftrichter

Durchsuchung in Bildstock : Mutmaßlicher Drogendealer kommt vor den Haftrichter

Mehrere Stunden haben Fahnder in einem Haus im Friedrichsthaler Stadtteil zugebracht, um Beweise zu sichern.

Mit einem Durchsuchungsbefehl hat am Samstag (2. November) die Polizei ein Haus in Friedrichsthal-Bildstock durchsucht. Ab dem frühen Nachmittag bis weit nach Mitternacht waren Ermittler mit dem Fall befasst.
Wie ein Sprecher des Kriminaldauerdienstes in Saarbrücken am Sonntag auf Nachfrage berichtet, waren die Fahnder wegen des Verdachts auf Drogenhandel vor Ort. Bei der Hausdurchsuchung sollen sie auch Rauschgift sichergestellt haben. Allerdings habe es sich dabei um eher geringe Mengen um die 200 Gramm gehandelt. Darunter seien unter anderem Haschisch, Amphetamine (Aufputschmittel) und Crystel Meth.

Die Fahnder nahmen einen 30 Jahre alten Mann fest, seine gleichaltrige Partnerin ließen sie auf freiem Fuß. Die geringe Menge der sichergestellten Drogen allein hätten einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Dealer nicht gerechtfertigt, berichtet der Polizeisprecher. Allerdings sei der Festgenommene kein unbeschriebenes Blatt. Er ist demnach bereits wegen ähnlicher Delikte vorbestraft. Die neuerlichen Vorwürfe fallen zudem in eine bestehende Bewährungszeit, in der sich der Beschuldigte nichts zu Schulden kommen lassen darf. Wegen der neuerlichen Vorwürfe wurde der Mann noch am Sonntag einem Saarbrücker Haftrichter vorgeführt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung