"Für mich gibt es keinen schöneren Ort als meine Heimatstadt"

"Für mich gibt es keinen schöneren Ort als meine Heimatstadt"

Friedrichsthal. Die Antwort auf die Frage, warum er gerne in Friedrichsthal lebt, ist für Günter Hofmann leicht. Allerdings stellt er gleich klar, dass er in erster Linie ein Bildstocker ist. "Ich bin ein Bildstocker Bub. Hier sind meine Wurzeln. Meine Familie lebt schon seit Generationen hier. Wir haben uns hier immer wohl gefühlt", sagt der 54-Jährige

Friedrichsthal. Die Antwort auf die Frage, warum er gerne in Friedrichsthal lebt, ist für Günter Hofmann leicht. Allerdings stellt er gleich klar, dass er in erster Linie ein Bildstocker ist. "Ich bin ein Bildstocker Bub. Hier sind meine Wurzeln. Meine Familie lebt schon seit Generationen hier. Wir haben uns hier immer wohl gefühlt", sagt der 54-Jährige. Vor allem gefalle ihm das vielfältige Vereinsleben im Ort, die Offenheit und die Hilfsbereitschaft der Leute. Das gelte für die ganze Stadt. "Hier gibt es immer jemanden, der jemanden kennt." Richtig stolz ist Günter Hofmann auf die intakte Vereinslandschaft in der Kommune. Seine besondere Liebe gilt dem Sportverein Hellas 05 Bildstock. Hier ist er seit knapp 50 Jahren Mitglied. Seit 31 Jahren macht der engagierte 54-Jährige Gewerkschaftsarbeit in der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie. Seit eineinhalb Jahren ist er Vorsitzender der neuen Ortsgruppe Friedrichsthal/Bildstock. Und dass ihm das Wohl seiner Heimatgemeinde besonders am Herzen liegt, zeigt die Tatsache, dass Günter Hofmann seit nunmehr 20 Jahren ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter der Stadt ist. In jüngster Vergangenheit hat er ein neues Hobby entdeckt: Für die örtlichen Presseorgane schreibt er Kurzgeschichten über das Vereinsleben in der Stadt. Günter Hofmann: "Für mich gibt es keinen schöneren Ort als meine Heimatstadt." ll

Mehr von Saarbrücker Zeitung