| 20:26 Uhr

Vertrag unterzeichnet
Friedrichsthal macht jetzt auch mit

Nach der Vetragsaunterzeichnung (von links): Till Waldhausen (Projektleitung Das Saarland lebt gesund von PuGiS e.V.), Martina Stapelfeld-Fogel (Lenkungsgruppenleiterin vom Regionalverband Saarbrücken), Daniela Motsch  (Stadtverwaltung) und Bürgermeister Rolf Schultheis.
Nach der Vetragsaunterzeichnung (von links): Till Waldhausen (Projektleitung Das Saarland lebt gesund von PuGiS e.V.), Martina Stapelfeld-Fogel (Lenkungsgruppenleiterin vom Regionalverband Saarbrücken), Daniela Motsch (Stadtverwaltung) und Bürgermeister Rolf Schultheis. FOTO: Daniel Schappert / Daniel Schappert/RGV
Friedrichsthal. Kommune tritt der Kampagne „Das Saarland lebt gesund!“ bei.

Vor Kurzem ist die Stadt der Kampagne „Das Saarland lebt gesund!“ (DSLG) beigetreten. Friedrichsthal macht damit den Regionalverband Saarbrücken komplett, was die Mitgliedschaft seiner Kommunen im Netzwerk „Das Saarland lebt gesund!“ anbelangt, wie es offiziell von den Organisatoren heißt.


Sowohl das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MSGFF) als finanzierende Institution der Kampagne als auch der  steuernde Verein PuGiS und die Stadt Friedrichsthal waren bei der Vertragsunterzeichnung vertreten. Dr. Thomas Lamberty (MSGFF), Armin Beck (1. Vorstandsvorsitzender von PuGiS e.V.) und der Bürgermeister der Stadt Friedrichsthal Rolf Schultheis machten mit ihren Unterschriften unter die Kooperationsvereinbarung deutlich, dass ihnen die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger im Saarland und speziell in der Stadt Friedrichsthal wichtig ist. Die Kommune profitiert nun als 34.  von dem Netzwerk. Mittlerweile 34 Kommunen und 5 Landkreise sowie der Regionalverband Saarbrücken haben sich dem Ziel der Gesundheitsförderung gemeinsam verschrieben und die Vereinbarung unterzeichnet. Dabei profitieren die genannten Gemeinden von vielfältigen, starken Partnern, die sich ebenfalls an der Kampagne beteiligen. Es gebe „sehr viele engagierte und erfahrene Menschen und Institutionen, die sich mit Herzblut in verschiedenste Projekte zu Bewegung, gesunder Ernährung, Stressbewältigung und Entspannung sowie Suchtprävention einbringen“, wie es von den Organisatoren weiter heißt. 2017 gilt als das Übergabejahr der Kampagne: Ende November wurde im landesweiten Lenkungskreis von  Till Waldhausen von PuGiS der Stand der Dinge dargestellt. Dabei  wurde das Thema der Prävention von Herzkreislauferkrankungen besonders hervorgehoben. Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling und der Abteilungsleiter für Gesundheit im Ministerium Dr. Lamberty lobten die strukturierte Vorgehensweise und das Engagement von PuGiS.

Mehr über die Kampagne „Das Saarland lebt gesund!„ erfahren Sie auf der Homepage.