1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Friedrichsthal

Friedhelm Wagner steht weiter an der Spitze

Friedhelm Wagner steht weiter an der Spitze

Friedrichsthal. Vorsitzender Friedhelm Wagner konnte zur Jahreshauptversammlung der Marinekameradschaft "Prinz Eugen" Friedrichsthal 27 Mitglieder begrüßen

Friedrichsthal. Vorsitzender Friedhelm Wagner konnte zur Jahreshauptversammlung der Marinekameradschaft "Prinz Eugen" Friedrichsthal 27 Mitglieder begrüßen. Laut Wagner war damit die Mitgliederschaft zu fast 67 Prozent vertreten, ein vereinsinterner Besucherrekord bei einer Jahreshauptversammlung und für Wagner Beleg für den guten Zusammenhalt innerhalb der Kameradschaft, die vor über 30 Jahren von ehemaligen Marineangehörigen gegründet, sich inzwischen längst geöffnet hat für so genannte "Landratten" ohne Seefahrererfahrung, allerdings mit maritimem Interresse. Als Mitglied im Deutschen Marinebund (DMB) ist der Friedrichsthaler Kameradschaft die Pflege von Tradition und Kameradschaft sowie die Pflege und Förderung des Gedankens der Seefahrt ein wichtiges Anliegen. Im Reigen der Friedrichthaler Vereinsfamilie beteiligt sich die Marinekameradschaft "Prinz Eugen" aktiv am kulturellen Geschehen in der Stadt und inzwischen auch weit darüber hinaus. Dies geschieht vor allem durch zahlreiche Auftritte des Shanty-Chores, der mit seinem maritimen Liedgut bei vielen Veranstaltungen ein gern gesehener Gast ist. Unter der musikalischen Leitung von Sepp Maurer sorgen 18 Männer und Inge Tobä mit ihrem Akkordeon dafür, dass "weit im Binnenland" Freunde der Seefahrt musikalisch auf ihre Kosten kommen. Bei den fälligen Vorstands-Neuwahlen gab es keine Überraschungen. Friedhelm Wagner wurde als 1. Vorsitzender wiedergewählt und mit ihm die gesamte Vorstandsmannschaft mit Berti Motsch als 2. Vorsitzender, Sepp Maurer als Schatzmeister, Michael Schmidt als Schreibergast (für Landratten: Schriftführer) und Jürgen Lenhoff als Beisitzer im Vorstand. Als Kassenprüfer wurden Inge Tobä und Heinz Uebach mit Günter Tittelbach als Ersatzmann ebenfalls in ihren Funktionen bestätigt. mis