„Groß für Klein in Friedrichsthal“ Verein macht Friedrichsthals Zukunft Freude

Friedrichsthal · Beim Familienfestes „Groß für Klein in Friedrichsthal“ war in der vergangenen Woche einiges los.Verhatten die Möglichkeit, sich vorzustellen. Gemeinsam mit den Organisatoren machten alle Mitwirkenden den Tag für die zahlreichen Gäste unvergesslich.

Die Glitzer-Tatoos vom KV Blau-Weiß erfreuen sich großer Beliebtheit. Lena (6) hat sich für ihren Arm eine pinkfarbene Katze ausgesucht.

Die Glitzer-Tatoos vom KV Blau-Weiß erfreuen sich großer Beliebtheit. Lena (6) hat sich für ihren Arm eine pinkfarbene Katze ausgesucht.

Foto: Petra Pabst

Rund 500 kleine und große Gäste aus der gesamten Region tummelten sich am Sonntag in der Turnhalle und auf dem Pausenhof der Bismarckschule – ein idealer Veranstaltungsort für ein fröhliches Familienfest. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen. Bereits zum 13. Mal hatte der Verein „Groß für Klein“ zu seinem Sommerfest geladen und viele Familien, Eltern, Großeltern, Kinder, Geschwister und Freunde waren der Einladung gefolgt. Denn sie wissen: hier wird – traditionell am Kirmessonntag - den ganzen Tag Spiel und Spaß und ein tolles Programm zu familienfreundlichen Preisen geboten.

Auch Familie Densing aus Friedrichsthal ist dabei. Auf die Frage, wie ihnen das Fest gefällt, reckt die siebenjährige Sofie den Daumen in die Höhe.„ Super! Das macht so viel Spaß hier!“ ruft sie und schon flitzt sie weiter zu Feuerwehrmann Sven Hohlweck. Bei ihm dürfen die Kinder mit Wasser aus einem Feuerwehrschlauch einen „Brand“ in einem kleinen, von der Bildstocker Feuerwehr selbst gebauten Holzhaus löschen. Auch die Flammen am Fenster sind aus Holz und fallen um, wenn der Wasserstrahl darauf trifft. Sofies Eltern lächeln über die Freude der Kleinen. „Es ist wirklich immer schön hier,“ erklärt der Vater. „Wir kommen jedes Jahr hierher. Die Kinder treffen hier Freunde oder lernen neue Freunde kennen. Das Programm ist super abwechslungsreich, da ist für jeden etwas dabei.“ „Wir haben auch zusammen ein Windspiel aus einem Blumentopf und bunten Perlen gebastelt.“ Mama Densing greift in die Tasche und zieht zwischen den Tombola-Gewinnen das Gesuchte heraus und zeigt stolz das farbenfrohe Werkstück. „Das kommt daheim an ein Fenster.“ Beim Mitmachangebot der Kindergarde des Karnevalsvereins Blau-Weiß hat es Sofie heute am Besten gefallen. „Wir werden sie wohl da anmelden müssen“, erklärt der Vater und lacht. Die Veranstaltung bietet den Teilnehmenden einen Rahmen, um sich zu präsentieren und ihre Angebote vorzustellen. So gibt es zum Beispiel eine Hüpfburg vom Verband Wohneigentum, Tanzauftritte der Karnevalsgarden, Sportvorführungen, Gesangsdarbietungen, Kreativangebote von KiTas und Schulen und vieles mehr.

Anja Wagner-Scheid ist begeistert von der großen Resonanz. „Trotz der Hitze sind so viele gekommen. Es ist phantastisch, dass unser Angebot für Familien, Vereine, Schulen und Kitas so gut angenommen wird. Der Erlös unseres Sommerfestes fließt – wie in jedem Jahr – wieder zurück zu den teilnehmenden Vereinen sowie in Kinder- und Jugendprojekte in Friedrichsthal. Dieser Erfolg ist nur möglich durch die engagierte aktive Mitgestaltung durch die Vereine, Schulen und Kindertageseinrichtungen der Stadt. Wir freuen uns außerdem sehr, dass auch regelmäßig Geschäfte und Gewerbetreibende unsere Aktivitäten unterstützen. Besonders danke ich den rund 30 Helferinnen und Helfern, die heute hier mit anpacken, dass es wieder ein rundum schönes Fest wird – von Vereinen für Vereine und für die Menschen in unserer Stadt“, so Anja Wagner-Scheid.

Auf dem Programm stehen von 12 bis 18 Uhr nonstop viele Höhepunkte. Während draußen die verschiedenen Fahrzeuge der GWA über den Hof flitzen, tanzen drinnen gerade die kleinen „Kekse“ von den „Kneisjern vom Hoferkopf“. Die Turnhalle ist rappelvoll. Vereins- und Familienmitglieder jubeln und feuern die Tanzzwerge an und halten den Auftritt mit ihren Handys fest. Die Trashdrumming-Gruppe der Hoferkopfschule, die zuvor mit ihren Schlagstöcken rhythmisch auf ihren bunt bemalten Regentonnen herumtrommelte waren ebenso gut angekommen, wie die Vorführung der Ju-Jutsu-Gruppe.

 Bei Feuerwehrmann Sven Hohlweck dürfen die Kinder mit Wasser aus einem Feuerwehrschlauch einen „Brand“ in einem kleinen Holzhaus löschen. Das war nur eins der vielen Highlights für die Kleinen an diesem Tag.

Bei Feuerwehrmann Sven Hohlweck dürfen die Kinder mit Wasser aus einem Feuerwehrschlauch einen „Brand“ in einem kleinen Holzhaus löschen. Das war nur eins der vielen Highlights für die Kleinen an diesem Tag.

Foto: Petra Pabst
„Verein des Monats“ – die Vorstandsmitglieder von „Groß für Klein in Friedrichsthal“ (von links: Gerlinde Plein-Erdmann, Irmhild Plaetrich, Anja Wagner-Scheid) freuen sich über die Auszeichnung des Energieversorgers Energis.

„Verein des Monats“ – die Vorstandsmitglieder von „Groß für Klein in Friedrichsthal“ (von links: Gerlinde Plein-Erdmann, Irmhild Plaetrich, Anja Wagner-Scheid) freuen sich über die Auszeichnung des Energieversorgers Energis.

Foto: Petra Pabst

Gleich wird die beliebte saarländische Schlagersängerin Petra Williams auftreten. Die Fans machen sich schon bereit. Doch zuvor gibt es noch eine Ehrung. Der Energieversorger „Energis“ hatte „Groß für Klein“ zum Verein des Monats gekürt und überreichte den erfreuten Vorstandsmitgliedern eine Urkunde und eine Spende. Und auch die Gewinnerin des SR-Luftballon-Wettbewerbs wurde bekannt gegeben. Der Ballon der zwölfjährigen Emma-Luise war im Mai weit über die Landesgrenze geflogen und wurde in der Nähe von Paris gefunden. Sie durfte sich über eine Geschenktüte mit Kosmetikprodukten für Mädchen freuen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort