Experten für gesunde Ernährung

Friedrichsthal. Angela und Laura haben eine Platte mit frischem Obst zusammengestellt. In der Mitte ist eine Ananas. Rundum Melonenscheiben, Apfel-, Pfirsich- und Apfelsinenstücke. Auf einem Tisch stehen verschiedene Sorten Müsli und frisch gepresster Apfelsaft. Sieht alles sehr lecker und vor allem sehr gesund aus

Friedrichsthal. Angela und Laura haben eine Platte mit frischem Obst zusammengestellt. In der Mitte ist eine Ananas. Rundum Melonenscheiben, Apfel-, Pfirsich- und Apfelsinenstücke. Auf einem Tisch stehen verschiedene Sorten Müsli und frisch gepresster Apfelsaft. Sieht alles sehr lecker und vor allem sehr gesund aus. "Wie ernähre ich mich richtig?": Diese heutzutage oft gestellte Frage können elf Mädchen und Jungs der Klasse 5.1 der Erweiterten Realschule (ERS) Friedrichsthal umfassend beantworten. Denn: Die Schüler sind kleine Gesundheitsexperten. Und das haben sie sogar Schwarz auf Weiß. Bei der Vorstellung des Projektes "Fit Kids" erhielten alle Teilnehmer ihre Zertifikate als "Gesundheitsexperte". Seit Beginn des Schuljahres nehmen die Elf- und Zwölfjährigen am Projekt "Fit Kids" teil. Das wird organisiert von der Schule und dem Kneippverein Friedrichsthal-Bildstock im Rahmen der Freiwilligen Ganztagsschule Plus. Nach Angaben von Rektor Werner Hillen gibt es nachmittags 14 verschiedene Projekte und Arbeitsgemeinschaften. "Basis einer gesunden Ernährung sind reichlich Obst und Gemüse", weiß die elfjährige Gessica. Und Fabian, ebenfalls elf Jahre alt, ergänzt: "Man sollte auch jeden Tag mindestens 1,5 Liter trinken, am besten Wasser oder Früchtetee." "So etwas müssen richtige Gesundheitsexperten wissen", erklärt lachend Ursula Ladwein. Sie ist ausgebildete Kneipp-Gesundheitsberaterin. Sie hat das Projekt mit den Mädchen und Jungs der ERS Friedrichsthal gemacht. "Sie waren am Anfang alle etwas skeptisch", blickt sie auf die ersten Stunden zurück. "Kann Gemüse überhaupt schmecken?", sei eine von vielen Fragen gewesen. Mittlerweile aber seien alle große Fans einer gesunden Ernährung, hätten sogar viele Mitschüler mit ihrer Begeisterung angesteckt, ist Ursula Ladwein stolz auf ihre Schützlinge. Die jungen Gesundheitsexperten kennen jetzt auch die heilsame Wirkung vieler heimischer Pflanzen und wissen die erfrischende Wirkung von Kneipp'schen Armbädern zu schätzen. "Nach einem kalten Armbad bei heißem Wetter fällt das Hausaufgabenmachen leichter", bestätigt Stefan. Er wurde von der Gruppe zum "Kneipp-Bademeister" ernannt. "Es ist ein tolles Projekt", freut sich der Kneipp-Landesvorsitzende Robert Ruffing und lobt die ERS Friedrichsthal für "ihr offenes Ohr". Das hätten nicht alle Schulen. Dabei sei falsche Ernährung, die am Übergewicht vieler Kinder deutlich zu erkennen sei, ein großes Problem.Zu dem Projekt "Fit-Kids" gehörten auch die Teilnahme an einem Nordic-Walking-Kurs mit Achim Thome und ein Kinderyoga-Kurs mit Pia Spaniol. Das Projekt geht noch bis zum Ende des Schuljahres weiter. "Basis einer gesunden Ernährung sind reichlich Obst und Gemüse."Die elfjährige Gessica

Mehr von Saarbrücker Zeitung