Es wehte ein Hauch von Rio herüber

Knapp viereinhalb Stunden zelebrierten die Kneisjer vom Hoferkopp ihre erste Kostümsitzung in dieser Session. Temperamentvoll und stimmungsgeladen ging's zu, weil das diesjährige Motto die durchweg gut gelaunten närrischen Gäste nach Brasilien entführte.

Wenn die Kneisjer vom Hoferkopp rufen, ist die Hütte voll. So auch wieder am Samstagabend, als die Bildstocker Karnevalisten zu ihrer ersten Kostümsitzung in dieser Session eingeladen hatten. Passend zum Motto "Die Kneisjer an der Hoferkoppa Cabana" war die Turnhalle der Bismarckschule mit bunten Luftballons in den brasilianischen Farben Grün, Blau und Gelb geschmückt.

Passend zum beschworenen südamerikanischen Temperament ging es auch auf der Bühne dementsprechend feurig zu.

So etwa, als Vroni Längler und Andrea Wölflinger-Prinz zeigten, was alles passieren kann, wenn man mal ein Taxi verpasst. Der gespielte Witz kam ohne große Worte aus: Ein Mann ohne Arme bittet den Taxi-Verpassenden darum, ihm beim Urinieren behilflich zu sein, dargeboten mit urkomischen Gesichtsentgleisungen. Am Ende stellt sich heraus, dass der Armlose natürlich doch Arme hatte - was von den Narren und Närrinnen mit lautem Gelächter quittiert wurde.

Für gute Stimmung sorgten auch die Tanzeinlagen. "Eine Wahnsinnsdarbietung", wie es Sitzungspräsident Andreas Theil auf den Punkt brachte, zeigte das Junioren-Tanzpaar. Mit wirbelnden Schritten, Spagat am Boden und in der Luft und exzellenter Synchronizität begeisterten Dana Prinz und Jennifer Lieblang die Anwesenden. Nach dem Medley aus Songs wie "All about the Bass" und "The final Countdown" meinte Andreas Theil, er habe gehört, die sportlichen Bewegungen hätten die beiden von ihren Vätern geerbt. Mit einem Augenzwinkern kommentierte er: "Man muss laut lachen, wenn man die Papas kennt."

Natürlich fehlten auch die musikalischen Darbietungen nicht. Was es bedeutet, ein Kneisje zu sein, zeigte etwa das Duo "Die heisere Kneisjer". Mit Songs aus aktuellen und vergangenen Zeiten spannten sie den Bogen zwischen Moderne und Traditionalismus. Da war so viel Stimmung, dass eine Liedzeile absolut berechtigt war: "Man hört sie von Bildstock bis nach Friedrichsthal."

Wie es sich für eine Kostümsitzung gehört, zeigte sich die Narrenschar fantasievoll gewandet, mit Rittern und Cowboys, Teufel und Katze bis hin zu einem Mediziner im OP-Outfit. Knappe viereinhalb Stunden feierten die Kneisjer, die nächsten Sitzungen sind bereits ausverkauft.

kneisjer.de

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Akteure des Abends. Tanz: Kekse, Minigarde, Juniorengarde, Aktive Garde, Schautanzgruppe, Prosecco-Garde, Männerballett. Mariechen: Junioren: Dana Prinz und Jennifer Lieblang; Aktives: Jana Kemmer. Büttenreden und Sketche: Brigitte Montag, Frank Giebel und Rainer Kopainski, Karsten Kopainski, Andreas Theil, Vroni Längler und Andrea Wölflinger-Prinz, Larisa Giebel, Andrea Wölflinger-Prinz, Steffi Riede, Olaf Schulze, Roman Prinz, Barbara Reichert; Musikgruppen: Die Ohrestobbe; Die Heuler; Die heisere Kneisjer. bo