Einmal mit Uwe Seeler aufs Foto

Bildstock. Uwe Seeler nahm sich Zeit. Er ließ sich mit den Nachwuchskickern des SV Hellas 05 Bildstock fotografieren, mit der aktuellen Frauenmannschaft wie mit den Damen der Mannschaft von 1970 oder den Jubilaren des Vereins. Er schrieb geduldig Autogramme auf Zettel, auf Trikots, Bälle und auf Schuhe, auch wenn die keine drei Streifen hatten. Immer blickte er lächelnd in die Kameras

Bildstock. Uwe Seeler nahm sich Zeit. Er ließ sich mit den Nachwuchskickern des SV Hellas 05 Bildstock fotografieren, mit der aktuellen Frauenmannschaft wie mit den Damen der Mannschaft von 1970 oder den Jubilaren des Vereins. Er schrieb geduldig Autogramme auf Zettel, auf Trikots, Bälle und auf Schuhe, auch wenn die keine drei Streifen hatten. Immer blickte er lächelnd in die Kameras. "Unser Uwe ist einfach ein ganz netter Kerl, ist immer bodenständig geblieben", meinte ein älteres Hellas-Mitglied und verriet: "Uwe war immer mein Idol". Am Freitag bei der vierten Hellas-Gala war der Ehrenspielführer der Deutschen Nationalmannschaft Ehrengast. Eineinhalb Stunden nahm sich der 73-Jährige einen Tag nach seinem Geburtstag Zeit. Danach ging es für ihn zur Ehrenamts-Gala nach Saarbrücken. Dort war er Ehrengast des Saarländischen Fußball-Verbandes. Doch zurück nach Bildstock. Bevor Uwe Seeler und der Präsident des SFV, Franz-Josef Schumann, im Festsaal des Rechtsschutzgebäudes mit viel Beifall begrüßt wurden, gönnten sich die beiden im Restaurant des Rechtsschutzsaales erst einmal ein kühles Bier an der Theke. Mit dabei war Günter Hofmann, der Organisator der Hellas-Gala. "Früher war es mein großer Wunschtraum, einmal mit meinem Idol Uwe Seeler gemeinsam auf dem Sportplatz zu stehen und an seiner Seite zu kicken", erzählte der 55-Jährige. Dass er nun mit Uwe einmal gemeinsam auf einer Bühne stehen werde, hätte er sich nie erträumt. "Wir sind sehr stolz darauf, dass Sie unser Ehrengast sind." Mit diesen Worten begrüßte der Hellas-Vorsitzende Manfred Plaetrich den weltbekannten Fußballspieler. Uwe Seeler verriet, dass er an seinem Comeback arbeite. Die Spielerdecke seines HSV sei so dünn, dass er wieder die Schuhe schnüren müsse. Schmunzelnd fügte er hinzu: "Ich hätte am Donnerstag im Spiel des HSV in der Europa League gegen Celtic Glasgow getroffen." "Uwe Seeler war auch das Idol meiner Fußballjugend", gestand SFV-Präsident Schumann. "Er war immer ein vorbildlicher Sportsmann und ist immer ein sympathischer Mensch geblieben." Den SV Hellas lobte Schumann als sehr engagierten Verein. Während über eine große Leinwand Bilder und kleine Videos zu den zu ehrenden Mitglieder flimmerten, zeichnete Plaetrich mit Uwe Seeler und Franz-Josef Schumann die Jubilare aus. Sie erhielten Urkunden, Nadeln und Präsente für langjährige Treue zum Verein. Auch das ältestes Hellas-Mitglied, Heinz Rosar (88), ließ es sich nicht nehmen und schaute bei Hellas-Gala vorbei. ll

Auf einen BlickDer SV Hellas 05 Bildstock zeichnete bei der Gala im Rechtsschutzsaal Sven Schneider, Heinz-Peter Euschen, Egon Rödel, Sven Sommerlade, Daniel Neis, Alfred Becker, Wolfgang Alt, Sascha Bour, Hilde Hau und Kurt Seibert für 25-jährige Mitgliedschaft aus. Für 40 Jahre: Klaus Frisch, Hans Werner Mertel und Uwe König. 60 Jahre im Verein sind Lothar Fusenig, Walter Lorenz, Hans Kolling, Hermann Kopp, Karl Heinz Lauer und Albert Wolff. 70 Jahre sind Jürgen Köbrich und Edgar König dabei, mehr als 70 Jahre Günter Sahner und Erwin Trenz. Helmut Lemke und Erich Marx wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. ll

Mehr von Saarbrücker Zeitung