1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Friedrichsthal

Die Vorbereitungen haben sich gelohnt

Die Vorbereitungen haben sich gelohnt

Aktive und Jugendfeuerwehren zeigen in Friedrichsthal ihr Können. Die Veranstalter sind mit den Besucherzahlen zufrieden.

Der Platz vor der Helenenhalle füllt sich. Ein kleiner Junge stößt auf seinem Fahrrad dazu. Sirenen heulen - und das Gewusel geht los. Mit 51 Mann rückt die Jugendwehr der Stadt Friedrichsthal an. Jemand ruft "Absitzen!". Der Schlauchwagen wird von einem Fahrzeug gelöst. Schläuche werden ausgerollt. Das herausspritzende Wasser rauscht unaufhaltsam in Richtung der imaginären Flammen, die Kontrolle ist wiederhergestellt. Angenommen war bei der Schauübung ein Brand der Halle mit "Außenbekämpfung", wie das im Feuerwehr-Jargon heißt.

Das erklärte Andreas Lorang, Jugendwart der Wehr. 15 Teilnehmer stammten aus dem eigenen Nachwuchs, unterstützt wurde man von den Löschbezirken Quierschied, Sulzbach-Mitte und Neuweiler. Vor etwa zwei Wochen bereitete man sich explizit auf die Schauübung an Pfingstsonntag vor, übte zum ersten Mal direkt an der Halle. Mit dem Verlauf zeigte Lorang sich zufrieden: "Die sind voll konzentriert und mit Feuereifer dabei." Im Anschluss an die Übung, die innerhalb des dreitägigen Festes der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichsthal stattfand, rollte der Nachwuchs die schweren Schläuche mit angestrengten Gesichtern zusammen. "Der ist ja voll nass!", sagte ein Kind. Seine Kameradin klärte auf: "Da ist ja auch Wasser drin."

Eine weitere Übung ging bereits am vergangenen Samstag über die Bühne. Da waren neben den Hausherren noch die Wehren aus Bildstock, Dudweiler, Quierschied, Neuweiler, Sulzbach-Mitte und Altenwald dabei. Angenommen wurde dort ein Dachstuhlbrand in der Bismarckschule, wobei eine Person per Drehleiter und drei weitere von einem "Angriffstrupp" zu retten waren. Als Premiere wurde innerhalb der Fahrzeugschau das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF) der Kameraden aus Elversberg vorgeführt.

Wer die Schau der großen Fahrzeuge verpasste, konnte sich Miniaturen davon ansehen. Dominik Nuß und Florian Hary stellten in einem Nebenraum einen Teil ihres Hobbys aus: Im Maßstab 1:87 bauen sie Modelle des Fuhrparks der saarländischen Feuerwehren nach. "Weit über 300" haben sie bereits fertig, wie Hary erzählte. Darunter sind jedoch nicht nur die Fahrzeuge, sondern auch Bäume, Sträucher, Straßen und das komplette Gerätehaus ihres eigenen Löschbezirks. Die beiden bauen immer weiter und haben damit Erfolg: "Die Blieskasteler möchten, dass wir zu ihrem Fest auch ausstellen", so Hary. Glück mit dem Wetter hatte man an den drei Tagen, wie Löschbezirksführer Markus Schmidt sagte. So kamen viele Gäste, die sich am Bierstand zum "Sprooche" trafen oder die Kuchentheke stürmten.

Musikalische Untermalung gab es mit Partyrock von den Heulern und Saint Jones oder einem Auftritt des Spielmannzuges aus Elversberg. Das Fazit von Schmidt lautete dann auch ganz entspannt: "Alles oki doki."

www.feuerwehr-

friedrichsthal.com