Die Kräuterfee macht keine Winterpause

Die Kräuterfee macht keine Winterpause

Bei der Friedrichsthaler VHS zeigt Petra Sämann am nächsten Samstag, was man aus heimischen Gewächsen machen kann.

() Auch im Herbst und Winter zeigt die Kursleiterin für Heilpflanzen, Petra Sämann, wo Interessierte Wildkräuter finden können. Sogar wenn frostige Temperaturen oder eine Schneedecke es den Wildkräutern scheinbar unmöglich machen, zu wachsen, wagen sich einige winterharte ans spärliche Tageslicht. Diese Kräuter sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen und bereichern gerade im Winter unseren Speisezettel, wie die VHS in einer Pressemitteilung schreibt.

Nach der Suche werden die kostbaren Kräuter in der Küche verarbeitet. Und aus getrockneten Kräutern des Sommers bereiten die Teilnehmer an einem VHS-Kurs dann Tees und Salze. Essenzen und Ölauszüge der Blüten, die im Sommer gesammelt und konserviert wurden, bilden die Grundlage für reichhaltige Pflegecrèmes, Lippenschutzstifte und andere Kosmetikprodukte. In der Seminarküche kann man lernen, wie diese Produkte hergestellt werden können. Die nächste Gelegenheit dazu besteht am kommenden Samstag, 11. Februar, von 10 bis 15.15 Uhr im VHS-Zentrum für Weiterbildung, Im Grühlingswald. Die Teilnahme kostet 20 Euro; für Material und Imbiss sind zusätzlich 15 Euro zu entrichten. Infos gibt es bei Petra Sämann, kraeuterfee56ps@gmx.de oder unter Telefon (0 68 97) 9 99 05 60.

Anmeldung bis zum nächsten Mittwoch, 8. Februar, unter Telefon (06 81) 5 06 43 80 oder per E-Mail an die Adresse pascal.broede@rvsbr.de